Zahlen vom Arbeitsmarkt

ERLANGEN (pm/mue) - In Ergänzung zur Veröffentlichung der Arbeitslosenstatistik für den letzten Monat durch die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg meldet das Jobcenter der Stadt Erlangen Zahlen aus seinem Bereich.


Demnach veränderte sich die SGB II-Arbeitslosenquote im Februar im Bezug zum Vormonat nicht und blieb auf einem im Vergleich mit anderen bayerischen Großstädten sehr gutem Niveau von 2,5 Prozent. Dies spiegelt auch die Situation bei der Gesamtarbeitslosenzahl für die Stadt Erlangen wider: Mit 4,3 Prozent blieb die Quote zum Vormonat unverändert.

Wie ferner mitgeteilt wurde, stellt unter den SGB II-Beziehern die Gruppe der über 50-Jährigen mit 35 Prozent den größten Anteil – in diesem Bereich sieht die kommunale Einrichtung daher erhöhten Handlungsbedarf. Mit den Mitteln aus dem Bundesprogramm „Perspektive 50plus“ konnten die im vergangenen Jahr gekürzten Bundesmittel um 42 Prozent erhöht werden; die Erfolgsbilanz fällt für Erlangen entsprechend positiv aus: 112 Männer und Frauen konnten in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse integriert und über 500 so genannte Aktivierungen erzielt werden. Unter Aktivierungen versteht man vorbereitende Maßnahmen zur Integration in den Arbeitsmarkt, wie zum Beispiel die Analyse beruflicher Ressourcen, Motivation, Gesundheitsstatus und Jobstrategien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.