Internationaler Ostereiermarkt lädt am 18. und 19. März 2018 nach Erlangen ein

Vorboten des Frühlings und beliebt in der Osterzeit: Mit Geduld und Können verwandeln sich Eier in wahre Kunstwerke. (Foto: © Veranstalter)

ERLANGEN (pm/vs) - Es ist der Termin für Brauchtumsfreunde und Sammler: Am 18. und 19. März findet im Redoutensaal am Theaterplatz der 37. Internationale Erlanger Ostereiermarkt statt.

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang präsentieren sich inmitten eines prächtigen Blumenschmucks viele hundert künstlerisch verzierte Ostereier den Besucherinnen und Besuchern des 37. Internationalen Erlanger Ostereiermarktes. 40 Künstler und Hobbymaler zeigen, wie man aus den ausgeblasenen Eierschalen etwa von Hühnern, Enten oder Gänsen kleine Kunstwerke erschaffen kann. Kein anderer Werkstoff wie das Ei ist dazu in der Lage, fast alle künstlerischen Verziertechniken zuzulassen. Hinzu kommen die verschiedensten Motive. Seinen Ursprung hat das gefärbte beziehungsweise verzierte Ei bereits rund 60.000 Jahre vor unserer Zeit. In antiken Gräbern wurden verzierte Straußeneier aus der Zeit vor etwa 5000 Jahren gefunden. Durch das Christentum erlangte das anfänglich nur gefärbte Ei eine größere Bedeutung und führte zu den heute vielfältigen kleinen Kunstwerken. Auf dem Erlanger Ostereiermarkt zeigen viele Künstler wie ihre Arbeiten entstehen. Die Besucher können sich so manchen Tipp und Viele Anregungen holen. Traditionell gibt es wieder für die kleinen Besucher kostenlose Malunterlagen. Geöffnet ist der Ostereiermarkt an beiden Tagen jeweils von 10 bis18 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, Kinder bis 12 Jahre dürfen die Ausstellung umsonst besuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.