Picasso und Deutschland und Schwarzenbruck in Schwäbisch Hall

(Foto: Peter Zajdler)
Am 13. Juli war es wieder soweit: Das KulturNetzwerk Schwarzenbruck mit der Organisatorin Francoise Werner fuhr mit KulturTour-Begeisterten nach Schwäbisch Hall zur Sammlung Würth, die zur Zeit in Kooperation mit dem Museo Picasso Málaga die Ausstellung PICASSO UND DEUTSCHLAND zeigt. Drei Jahre lang haben José Lebrero Stals und sein Team vom Picasso-Museum Málaga die Ausstellung „Picasso und Deutschland“ zusammengestellt. Picasso hatte viel mit Deutschland zu tun, obwohl er niemals in Deutschland gewesen war: Die erste Einzelausstellung Picassos fand 1913 in München statt. Auch danach hatte Picasso’s Ruhm und wirtschaftlicher Erfolg sehr viel mit deutschen Sammlern und Kunsthändlern zu tun.
Die Führung durch die Ausstellung mit 85 Werken von Pablo Picasso und weiteren rund 150 Arbeiten von anderen Künstlern, die thematisch in Beziehung standen, verging wie im Fluge - wieder einmal mehr ein schönes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken und Informationen.
Die nächste KulturTour führt - nach einer Sommerpause - am 28. September zu Stefan Rohrer (Lothar-Fischer-Preisträger 2015) ins Lothar-Fischer-Museum nach Neumarkt. Informationen und Anmeldung wie immer bei Francoise Werner unter f.werner@deutsche-kulturbuehne.de oder Tel. 09128 12381.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.