Weihnachtliches Forchheim: Forchheimer Weihnachtsmarkt 2016

Die historische Innenstadt Forchheims ist geprägt von Bauwerken mit eindrucksvollen Barock- und Fachwerkfassaden und zeugt von der stolzen Geschichte der Stadt und dem Charme alter fränkischer Stadtarchitektur. Besonders reizvoll präsentiert sich Forchheim jetzt in der Adventszeit, wenn im Herzen der mehr als 1200 Jahre alten Stadt wieder einer der reizvollsten Weihnachtsmärkte im weiten Umkreis seine Pforten öffnet und Besucher aus Nah und Fern anlockt.

Der schönste Adventskalender der Welt
Ein fester Bestandteil des stimmungsvollen Marktes ist der Forchheimer Adventskalender. Täglich um 18.30 Uhr und am Heiligabend bereits um 12.00 Uhr öffnet ein Forchheimer Engel einen der extra für diesen Anlass am historischen Rathaus angebrachten Fensterladen und spricht feierlich den Prolog. Begleitet wird dieser Moment, der alltäglich viele Interessierte anlockt, durch weihnachtliche Klänge von unterschiedlichen Musikgruppen.
Zu Füßen des prächtigen Adventskalenders sind bis hinüber zur Kaiserpfalz die liebevoll geschmückten Verkaufsstände des Weihnachtsmarktes aufgebaut. Geprägt vom vorweihnachtlichen Lichterschein und dem Duft von Glühwein und Lebkuchen lädt der Markt mit seinen Buden und Ständen zu entspanntem vorweihnachtlichen Bummeln ein.
Beginnend bei den mittelalterlichen Rathaushallen, in denen die Marktbesucher Produkten des heimischen Handwerks begegnen – Keramik, Drechselarbeiten, Landhausmode, Weihnachtskugeln, Krippen, handgenähten Teddybären, Gewürzsträußen, Porzellan... – geht es an Ständen mit allerlei Weihnachtlichem sowie der einen oder anderen kulinarischen Spezialität vorbei. Wer möchte, kann anschließend im Rahmen des Forchheimer Krippenweges auf einem Rundgang durch die Altstadt, etliche, in detailverliebter Handarbeit gestaltete Krippen bewundern.

Historisches Forchheim
Bei dem Bummel durch die historische Altstadt Forchheims gibt es dann auch eine Vielzahl reizvoller Bauwerke zu bewundern, die zweifellos einen zweiten – oder auch dritten – Blick wert sind.
Zum Beispiel das Rathaus, das abgesehen von seiner Verwandlung zum „schönsten Adventskalender der Welt“ noch allerlei Sehens- und Staunenswertes bietet. Der Hauptbau des Rathauses mit seinem beeindruckenden Fachwerk datiert auf das Jahr 1402. Die Figuren und Szenen an dem Gebäude sind Ursprung kleiner Geschichten und laden den aufmerksamen Betrachter zum Schmunzeln ein.
Nicht weit entfernt vom Rathaus lockt Forchheims wohl bedeutendstes Baudenkmal die Besucher an: die im späten 14. Jahrhundert errichtete Kaiserpfalz, die heute das Pfalzmuseum mit seinen wichtigen Dauerausstellungen und wechselnden Sonderschauen beherbergt und mit seinen spätgotischen Wandmalereien ein Denkmal von nationaler Bedeutung ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.