Der alte Brauch der Totenbretter

Ausstellung und Workshop im Fränkischen Freilandmuseum. Foto: oh

REGION - Rund 60 „Seelenbretter ®“ sind derzeit in der Spitalkirche im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim zu sehen. In der Reihe „Kunst unterm Kirchendach“ stellt die Kü̈nstlerin Bali Tollak aus Schwabbruck (Oberbayern) bemalte und beschriftete Bretter aus.


Inspiriert wurde sie durch die Tradition der Totenbretter, auf denen der Leichnam bis zum Begräbnis aufgebahrt war. Die Bretter wurden mancherorts mit Widmung versehen und zum Gedenken an den Verstorbenen am Wegrand aufgestellt. Verbreitet ist dieser Brauch vereinzelt noch im Bayerischen Wald, im Oberpfälzer Wald und in einigen wenigen Oberbayerischen Landstrichen. Zur Ausstellung wird auf Grund der starken Nachfrage ein zweiter Workshop mit der Künstlerin angeboten, wobei die Kursteilnehmer ihr persönliches Seelenbrett® selbst gestalten. Sonntag, 24. November, 13-17 Uhr, Anmeldung unter 09841/66800, Kursgebü̈hr incl. Materialkosten: 10 Euro.

Zwei Sonderfü̈hrungen vertiefen die Eindrü̈cke der Ausstellung: Sonntag, 1. Dezember, 14.30 Uhr „Engel bringen frohe Kunde“ mit Museumsleiterin Andrea K. Thurnwald und am Sonntag, 22. Dezember, um 14.30 Uhr „Engel – Botschafter zwischen Himmel und Erde“ mit Friederike Enser, Museumsfü̈hrerin. Die Fü̈hrungen sind im Museumseintritt enthalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.