Forchheimer Bierkultur entdecken

Vorstellung Bier-Genießer-Weg: Braumeister Rainer Kalb (Brauerei Neder), Bürgermeister Franz Streit, Bierkönigin Carina Schneider, Fritz Hebendanz (Brauerei Hebendanz) und Christian Schuster (Brauerei Greif / v.l.n.r.). Foto: Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (pm/rr/mue) - Rechtzeitig zum Jubiläum „500 Jahre Reinheitsgebot in Bayern“ gibt es jetzt in Forchheim einen Bier-Genießer-Weg.


Die „Bierwanderer“ können auf einer rund drei Kilometer langen Strecke in den Brauereien Neder, Hebendanz, Eichhorn und Greif die süffigen Biere probieren und die Forchheimer Bierkultur mit allen Sinnen erleben. Höhepunkt der Tour ist der größte Biergarten der Welt: der Kellerwald, wo es über 20 Bierkeller gibt sowie einen Aussichtspunkt, von dem aus man über ganz Forchheim schauen kann. „Sehr häufig sind im vergangenen Jahr Touristen zu uns gekommen, die großes Interesse an den Forchheimer Brauereien und dem Kellerwald gezeigt haben. Mit der Bier-Genießer-Weg-Wanderkarte und den dazugehörigen Utensilien hat man nun alle notwendigen Informationen kompakt zusammengefasst, um an einem Tag die Forchheimer Bierkultur erleben und schmecken zu können“, so Nico Cieslar, Leiter der städtischen Tourist-Information im Innenhof der Kaiserpfalz, wo Interessenten eben jene „Utensilien“ erhalten. Für 19,50 Euro gibt es hier die Bier-Genießer-Weg-Wanderkarte, einen Forchheim-Bierkrug, einen Forchheim-Rucksack sowie vier Biermarken der einzelnen Brauereien. Auf der ausgearbeiteten Wanderkarte ist der Weg eingezeichnet und auf der Rückseite stehen interessante Informationen zu den einzelnen Brauereien, wie zum Beispiel Öffnungszeiten, Anzahl der Biersorten oder auch, ob die eigenen Brotzeit mitgebracht werden darf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.