Forchheims Gaumenfreuden mit einem „Schuss“ Kultur

Die beliebten „Urrädla“ gehören zum Genuss à la Forchheim einfach dazu. Foto: oh

FORCHHEIM (pm/mue) - Diese Termine sollte man sich schon einmal vormerken: Am 13. September und 18. Oktober bietet die Tourist-Information der Stadt Forchheim um jeweils 10.30 Uhr je einen kulinarischen Rundgang an, und zwar individuell buchbar.


Der Rundgang „Forchheims Gaumenfreunden mit einem Schuss Kultur“ dauert drei Stunden, beginnt am Rathaus in der Hauptstraße 24 und kostet 29 Euro pro Person, die bei Anmeldung fällig sind. Er wurde von „Genussbotschaftern“ konzipiert; vier Gästeführern der Stadt, die extra in die Geheimnisse der oberfränkischen Koch-, Brau- und Backkunst eingeweiht wurden.

Zuerst geht es ins Fischfachgeschäft Karnbaum in die Hornschuchallee: Bei kleinen Häppchen erläutert hier der Chef Konrad Karnbaum die Fischzucht; Insiderwissen zur Teichwirtschaft erfährt der Gast bei einem Abstecher zu den Fischkästen. Anschließend können die Teilnehmer in der Kaffeerösterei Bogatz eine spezielle Mischung verschiedener Kaffeesorten genießen. Dabei erläutern die Inhaber Dieter und Constanze Bogatz den Röstvorgang anschaulich, und zum Kaffeegenuss wird ein regionales Festtagsgebäck, das „Urrädla“ gereicht.

Ohne Bier geht in Forchheim bekanntlich so gut wie nichts, deshalb endet der Rundgang in einem typisch fränkischen Brauereigasthof, nämlich bei Hebendanz. Nach einer milden Krensuppe als Vorspeise kann der Besucher hier fränkische Bratwürste genießen, die unbedingt mit dem vorzüglichen Forchheimer Bier kombiniert werden müssen.

www.forchheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.