Karate Kobudoka räumten ab

Gesamtsiegerin Lara Sophie Vaupel (12) strebt nach acht Jahren Training im Deutschen Karate Verband den Junior Dan (Kinder-Schwarzgurt) an. Foto: oh

REGION (pm/mue) - Die Karate Kobudoka der „DKKU Kampfgemeinschaft Fränkische Schweiz“ konnten bei der diesjährigen Kampfkunst Meisterschaft, der „German Open 2014“ kräftig abräumen.


Insgesamt gewannen sie in den Kategorien Kata, Synchron Kata, Kumite, Kobudo und Synchron Kobudo, dreizehn 1., vierzehn 2., sieben 3., drei 4., zwei 5. und einen 9. Platz. Die 18 Wettkämpfer konnten mit ihrem Trainer Helmut Stadelmann ihr Ranglisten-Punktekonto erheblich aufbessern und sich so für die „European Open 2014“ qualifizieren. Die durch Krankheit und anderweitiges Fehlen, erheblich geschwächte Mannschaft hat damit den Generationenwechsel überraschend gut überstanden und egalisiert. Unser Bild zeigt von links nach rechts die glücklichen Sieger: Fabian Hörnig (Gräfenberg), Marie Louis Bork (Gräfenberg), Larissa Römer (Leutenbach), Jaqueline Puchmelter (Kunreuth), Vince Robin Zirkel (Hausen), Janine Singer (Weilersbach), Thorsten Lehmann (Niedermirsberg), Marcel Schminke (Hausen), Anna Knauer (Weilersbach), Markus Hönig (Gräfenberg), Christine Lehmann (Niedermirsberg), Sabrina Hofmann (Weilersbach), Marion Knörlein (Kirchehrenbach), Lena Gebhardt (Eggolsheim), Trainer Helmut Stadelmann, Lea Kraus (Heiligenstadt), Björn Klupp (Wiesenthau), Antonia Wild (Pretzfeld) und Lara Sophie Vaupel (Niedermirsberg).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.