Mit historischem Zug durch die Fränkische

Die Museumsbahn gehört zu den vor allem auch bei Familien beliebten Attraktionen in der Fränkischen Schweiz. Foto: R. Rosenbauer

EBERMANNSTADT (pm/rr) - Die historischen Züge der Museumsbahn Ebermannstadt – Behringersmühle fahren noch bis zum 25. Oktober an allen Sonn- und Feiertagen.

Zusätzlich werden unter der Woche (mittwochs) nach festem Fahrplan Ferien-Sonderzüge eingesetzt. Wie seit Jahren fahren die Museumszüge um 10.00, 14.00 und 16.00 Uhr ab Ebermannstadt und jeweils eine Stunde später wieder von Behringersmühle zurück. Dies zu ermöglichen, bedeutet viel Arbeit: Neben der Pflege der historischen Fahrzeuge müssen sich die Museumsbahner des gemeinnützigen Vereins auch um den Unterhalt ihrer 16 km langen Museumsstrecke kümmern, die jährlich von über 25.000 Fahrgästen genutzt wird und zu den besonders familienfreundlichen Attraktionen der Fränkischen Schweiz gehört. Im vergangen Jahr konnten mit Unterstützung der Oberfrankenstiftung und der Zukunftsstiftung der Sparkasse Forchheim sowie mit erheblichen eigenen Mitteln ein knapper Kilometer Gleis bei Gasseldorf sowie zwei Weichen in Ebermannstadt und Muggendorf erneuert werden; heuer sind Investitionen in den Schienenweg in Höhe von ca. 100.000 Euro geplant.
Nicht nur im Betriebsdienst, sondern auch bei der Restaurierung der historischen Fahrzeuge der Museumsbahn werden viele Arbeiten ehrenamtlich erbracht. Wer Lust hat, sich bei einer Eisenbahn im Maßstab 1:1 einzubringen, ist herzlich willkommen: Jeden Samstag treffen sich Aktive des 400 Mitglieder zählenden Vereins in der Fahrzeughalle in Ebermannstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.