Mitreißende Femmage zum Frauentag

Das „Dohm-Trio“: Gerd Buurmann, Nikola Müller und Isabel Rohner. Foto: Frank Lorenz

FORCHHEIM (pm/mue) - Spannend, informativ und dabei höchst unterhaltsam steht am Dienstag, 7. März, ab 19.30 Uhr eine Mischung aus Lesung, Vortrag und feministischem Kabarett in der Forchheimer Stadtbücherei auf dem Programm.


Der 8. März hat sich als Tag der Frauen etabliert, an dem gewürdigt wird, was Frauen erreicht haben, an dem aber auch auf noch bestehenden Herausforderungen und Defizite in der Gleichstellung hingewiesen wird. Weltweit setzen sich Frauen an diesem Tag öffentlich für Gleichberechtigung, für bessere Arbeitsbedingungen, für gerechte Entlohnung und gegen Diskriminierung ein. Darum hat das Landratsamtes Forchheim auch in diesem Jahr gemeinsam mit den örtlichen Frauenorganisationen eine Veranstaltung organisiert – männliche Begleiter sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Hedwig Dohm (1831–1919) war DIE Pionierin der Frauenbewegung in Deutschland und eine wunderbar witzige und innovative Autorin. Bis heute haben ihre brillanten Texte, in denen sie die völlige rechtliche, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Frauen und Männern fordert, nichts von ihrer Frische und Aktualität verloren. Dohms Markenzeichen ist ihre Ironie. Mit bekannten Zeitgenossen von Friedrich Nietzsche bis Georg Groddeck liefert sie sich in ihren Texten wahre Wortgefechte – wie gemacht für die Bühne und für das „Dohm-Trio“, bestehend aus Historikerin Nikola Müller, Germanistin Isabel Rohner und Schauspieler Gerd Buurmann.

Karten gibt es im Vorverkauf an der Infotheke im Landratsamt sowie in der Stadtbücherei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.