Sommerkirchweih Herzogenaurach: Feiern ist hier echte Tradition

Die Sommerkirchweih ist stehts ein Höhepunkt im Festkalender. Foto: Stadt Herzogenaurach

HERZOGENAURACH (rr) – Vom 7. - 16. Juli feiern die Herzogenauracher mit Gästen aus nah und fern ihre Sommerkirchweih. Zehn Tage lang ist das Weihersbachgelände mit seinem alten Baumbestand Treffpunkt für Jung und Alt.


Schon zum 66. Mal bietet das traditionelle Fest ein buntes Programm mit Kirchweihbaum, Fahrgeschäften und Buden, regionalem Bier sowie fränkische und internationale Leckereien. Der Festbetrieb startet am Freitag, 7. Juli gegen 18.00 Uhr. Dann ziehen der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach und der Spielmannszug Grenzmark von der Altstadt zum Festgelände und rufen zur Bierprobe. Um 19.00 Uhr sticht der Erste Bürgermeister Dr. German Hacker das erste Fass Festbier an. Zwischen dem alten Baumbestand der Weihersbachanlagen wird unter freiem Himmel bis spät in die Nacht gefeiert.

Am Samstag, 8. Juli ziehen die Kerwasburschen gegen 14.00 Uhr mit dem Kerwabaum, den Aurach Buam und den Bulldogfreunden von der Einsteinstraße durch die Stadt zum Festgelände. Um 16.00 Uhr beginnen sie auf der Wiese hinter dem Spielplatz mit dem Aufstellen des Kerwabaumes, musikalisch begleitet durch „Die Ehemaligen“ der Stadtjugendkapelle.

Große Fahrgeschäfte, Karussells, Losbuden, Reitbahn und vieles mehr sorgen für das richtige „Kirchweihgefühl“. Dazu kommen die Imbissstände mit süßen und herzhaften Spezialitäten. Tuba und E-Gitarre, Volksmusik und Cover-Rock: Während der Sommerkirchweih ist das Podium im Weihersbach der Dreh und Angelpunkt für gute Unterhaltung und spitzen Stimmung. In den Abendstunden hält es Jung und Alt selten auf den Plätzen. Wer es musikalisch lieber etwas „rauer“ mag, der ist beim Rockkeller genau richtig.

Neben dem bunten Treiben auf dem Festgelände und dem gemütlichen Beisammensein auf den Kellern, gibt es während der Sommerkirchweih auch besondere Programmpunkte: Am Montag, 10. Juli um 18.00 Uhr die Einladung ehrenamtlich engagierter im sozialen Bereich. Am Mittwoch, 12. Juli ist von 14.00 – 17.00 Uhr Seniorennachmittag mit der INA-Bigband. Am Donnerstag, 13. Juli, gibt es von 14.00 – 19.00 Uhr den traditionellen Kinder- und Familiennachmittag mit Vergünstigungen bei Schaustellern und Festwirten. Am Sonntag, 16. Juli endet die Sommerkirchweih: Der letzte Tag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst auf dem Podium und endet um 22.00 Uhr mit dem großen Abschlussfeuerwerk auf dem Festplatz. Selbstverständlich gelten auf der Sommerkirchweih die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz. Darüber hinaus ist das Mitbringen von Alkohol untersagt. Dies wird auch von der Polizei und den Sicherheitskräften überprüft. Erwachsene sollten daran denken, dass sie Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Umgang mit Alkohol ein Vorbild sind.

Genügend Parkplätze gibt es im Parkring Zentrum: An der Schütt, an der Steinernen Brücke, am Rathaus und am Vereinshaus. Behindertengerechte Parkplätze befinden sich gegenüber dem KunstRaum in der Langenzenner Straße 1 und direkt vor dem WC-Gebäude in der Ansbacher Straße.

Wer etwas trinken möchte kann das Auto auch getrost zu Hause lassen. Denn die Herzo Bäder- und Verkehrs GmbH bietet drei verschiedene Pendelbusse an. Diese fahren halbstündlich von den Haltestellen „Realschule“ und „Burgstaller Weg“ aus die einzelnen Haltestellen an. Für die Fahrt zahlen Erwachsene nur einen Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 50 Cent. Kinder bis 6 Jahre fahren in Begleitung Erwachsener kostenlos.

Weitere Infos: www.herzogenaurach.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.