Walberlafest läutet Kärwazeit ein

Von Freitag bis Sonntag herrscht festliches Treiben auf dem Walberla. Foto: R. Rosenbauer

KIRCHEHRENBACH (rr) - Am Freitag, 5. Mai pilgern die Franken wieder auf das Walberla. Mit dem alljährlich stattfindenden Walberlafest am 1. Wochenende im Monat Mai beginnt die Zeit der fränkischen Kirchweihen.


Offizieller Festbeginn ist am Freitag gegen 17.00 Uhr mit der Aufstellung des Maibaumes durch die Heimatfreunde, eine Stunde später sticht die Kirchehrenbacher Bürgermeisterin Anja Gebhardt das erste Fass Bier an. Der Festbetrieb geht am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils bis 23.00 Uhr. Wer bis dahin noch nicht seinen Hunger oder Durst gestillt hat, dem empfiehlt es sich, den kurzen Abstieg zum Walberlaparkplatz auf Schlaifhäusener Seite zu bewältigen, da dort eine verlängerte Sperrstunde gilt.

Am Sonntag wird um 9.30 Uhr in der Walburgis-Kapelle ein festlicher Wortgottesdienst abgehalten. Das Fest endet bereits am Sonntag und nicht wie bei traditionellen Dorfkirchweihen am Montag oder Dienstag.
Ursprünglich soll die „Walberlaskärwa“ ein heidnisches Opferfest zu Ehren des Gottes Wodan gewesen sein. Später wurden Wallfahrten zur Ehrenbürg-Kapelle und Patronatsfeste zu Ehren der heiligen Walburga veranstaltet. Ihr ist die Kapelle auf dem Gipfelplateau geweiht, die erstmals 1360 urkundlich erwähnt wurde. Die Geschichte des Festes geht weit zurück, es gilt als das älteste und als eines der größten seiner Art.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war es ein Maifest gewesen und wurde auch direkt am 1. Mai gefeiert. 1895 erkannte man bereits das wirtschaftliche Potential der Veranstaltung und verlegte die Feierlichkeiten auf das erste Wochenende nach dem Maibeginn. Heute lockt das Walberlafest jedes Jahr Zehntausende von Besuchern auf den Berg.

Die Gemeinde Kirchehrenbach appelliert an die Besucher, auf Busse oder Bahn umzusteigen, denn die ehemaligen oberen Parkplätze stehen nicht mehr zur Verfügung. In den anliegenden Dörfern Schlaifhausen, Kirchehrenbach, Leutenbach und Wiesenthau sind nur wenige kostenfreie Parkplätze vorhanden. Zahlreiche gebührenpflichtige, bewachte Parkplätze werden innerhalb Schlaifhausens auf mehreren bereitgestellten Wiesen und Flächen angeboten. Kostenpflichtig ist ebenso der untere Wanderparkplatz in Kirchehrenbach. Ersatzweise verkehrt regelmäßig ein Shuttletaxi mit Haltepunkten an Festwiese, Bahnhof, Dorfplatz, Tankstelle und Landkreisparkplatz, bis zu den ehemaligen oberen Parkplätzen und zurück: am Freitag ab 16.30 Uhr bis 23.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 23.00 Uhr und sonntags ab 8.30 Uhr bis 20.00 Uhr.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.