Wolf & Co. laden nach Hundshaupten ein

Majestätisch-charismatischer Isegrim: ein Wolf im Wildpark Hundshaupten. Foto: Martin Rosenbauer

EGLOFFSTEIN (rr) - Die Saison im Wildpark Hundshaupten hat begonnen – die Tiere kommen aus ihren Winterquartieren heraus und genießen die warmen Sonnenstrahlen.

 
An bestimmten Tagen besteht für Besucher die Möglichkeit, Wildtieren bei der durch die Pfleger durchgeführten öffentlichen Fütterungen zuzusehen. An der Kasse kann man sich jedoch auch selbst mit Futterpäckchen versorgen; am besten gelingt die eigene Fütterung dann im Streichelzoo, mit etwas Glück lassen sich aber auch freilaufende Tiere gerne überzeugen. Zudem finden auch wieder an jedem Sonn- und Feiertag die allseits beliebten Greifvogelflugshows statt, und zwar jeweils um 14.00 Uhr.

Der 40 Hektar große Tierpark beherbergt etwa 300 Tiere aus 40 verschiedenen Arten – darunter sowohl heimische, als auch nicht heimische Exoten, wie etwa Rentier, Wisent, Luchs, Wolf oder Hängebauchschwein. Seit 2003 wird auch Elchwild gehalten – und dies so erfolgreich, dass es bis jetzt in jedem Jahr Nachwuchs gegeben hat. Das ist keineswegs selbstverständlich, da die Elchhaltung als sehr schwierig gilt, denn die Tiere sind sehr wählerisch und anspruchsvoll bei ihrer Futterauswahl. Wie viele andere Huftiere sind sie zwar pflanzenfressende Wiederkäuer, doch ihre speziellen Nahrungsansprüche und ihre Empfindlichkeit gegen Ernährungsstörungen, Darmparasiten und andere Erkrankungen machen sie zu vergleichsweise „schwierigen“ Pfleglingen.

Der Wildpark hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, weitere Informationen online:

www.hundshaupten.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.