Aus Sicherheitsgründen: Riesenrad auf dem Annafest stellt Fahrbetrieb ein!

Das Riesenrad auf den Annafest hat vorläufig ausgedreht. (Foto: Stadt Forchheim)

FORCHHEIM (pm/nf) - Die Festleitung des Annafestes der Stadt Forchheim teilt mit, dass der Betreiber des Riesenrades auf dem Annafest sich dazu entschieden hat, wegen eines Defektes den Fahrbetrieb einzustellen.

Am Freitagmorgen wurde die Festleitung Annafest durch den Betreiber des Riesenrades darüber informiert, dass beim Betrieb ein noch nicht zu definierendes Geräusch auftritt. In Abstimmung mit der Festleitung hat der Betreiber unverzüglich einen Sachverständigen des Prüfamtes für Standsicherheit von Fliegenden Bauten (LGA) - sozusagen der TÜV für Schaustellerfahrgeschäfte - angefordert, der eine Überprüfung umgehend zusicherte.

Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Forchheim, die mit der Drehleiter unterstützte, wurde das Riesenrad untersucht und festgestellt, dass ein Kugellager im Drehkranz des Rades defekt ist. Eine nähere Diagnose kann jedoch erst nach Abbau des Riesenrades erfolgen. Der Sachverständige räumte die Möglichkeit ein, dass der Betreiber das Riesenrad trotz der Geräusche im Drehkranz mit halber Last und regelmäßiger Überprüfung weiter betreiben könne, da die Standsicherheit des Riesenrades 100-prozentig gewährleistet ist und lediglich das Drehverhalten beeinträchtigt sein könnte. Der Betreiber des Riesenrades hat sich dennoch dazu entschieden, den Fahrbetrieb einzustellen, da ihm die Sicherheit der Festbesucher am wichtigsten ist. Die Festleitung bedankte sich ausdrücklich bei dem Betreiber des Riesenrades für dessen verantwortungsbewusste Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.