Buch zum Annafest-Jubiläum

FORCHHEIM (rr) - Das Annafest feiert heuer einen runden Geburtstag: 175 Jahre wird es alt. Natürlich wird dieses Jubiläum groß gefeiert.


Beim Festzug wird unter anderem der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zu Gast sein; er schreibt auch ein Grußwort für das Buch „Annas Fest“, das der Erlanger Verlag Palm & Enke zum Jubiläum herausgibt. Das reich bebilderte Buch erzählt von der Geschichte des Festes ebenso wie von den verschiedenen Facetten, die das Annafest einzigartig machen: fränkische Gemütlichkeit, leidenschaftliche Schausteller, Forchheimer Braukunst, musikalisches Vergnügen und kühle Keller.

Jedes Jahr um den Namenstag der heiligen Anna – am 26. Juli – lockt das Fest treue Fans von weit über Ober- und Mittelfranken hinaus in die alte Königsstadt Forchheim. Im Gegensatz zu manch anderer Veranstaltung hat sich das Annafest jedoch über die Zeit seine Ursprünglichkeit bewahrt: Hier wird fränkisch genossen und gefeiert. Nicht umsonst lautet auch der Schlachtruf der Fangemeinde „Alladooch Annafest“. Das Fest, für das die vier Forchheimer Brauereien Eichhorn, Greif, Hebendanz und Neder ihr Festbier brauen, ist Kult – nicht nur für Bierliebhaber.

Vor 175 Jahren, im Jahr 1840, verlegte der Forchheimer Schützenverein sein Hauptschießen vom Schießanger auf den Kellerwald und begründete damit das heutige Annafest. Das Buch „Annas Fest“ soll ab Ende Juni im Buchhandel erhältlich sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.