Gemeinsam für sichere Schulwege

Begehung des Schulwegs in Kersbach von der Schule zur Mittagsbetreuung: Katrin Wagner, Juscha Hanser (beide Kinderschutzbund), Lydia Longequeue, Karin Köhler (Mittagsbetreuung), Kerstin Friedrich (Rektorin), Sigrun Wagner (Stadt Forchheim), Thomas Krügel (ausführender Architekt), Gabriele Obenauf (Amt für Jugend, Bildung Sport und Soziales) sowie Franz Stumpf (Oberbürgermeister / v.l.n.r.). Foto: Stadt Forchheim

FORCHHEIM (pm/rr) - Wegen der an der Schule Kersbach erforderlichen Umbau- und Neubaumaßnahmen müssen sich die Schülerinnen und Schüler in den kommenden zwei Jahren auf Einschränkungen einstellen.


Die Stadt Forchheim, die Schulleitung, die Vertreterinnen des Kinderschutzbundes und der Mittagsbetreuung haben sich auf die weitere Vorgehensweise geeinigt. Der Elternbeirat, der urlaubsbedingt nicht an dem Termin teilnehmen konnte, wird ebenfalls informiert und gehört werden. Bei einem gemeinsamen Ortstermin haben die Beteiligten bereits Wert darauf gelegt, dass die Schüler sicher zur Mittagsbetreuung gelangen können. Das Gebäude, in dem sich die Mittagsbetreuung derzeit befindet, wird im Herbst abgerissen. Als Ersatz stellt die Freiwillige Feuerwehr Kersbach Räume im Gerätehaus zur Verfügung. „Die Kinder sollen sicher von der Schule zur Mittagsbetreuung im Feuerwehrhaus gelangen können. Der Kersbacher Feuerwehr, insbesondere Herrn Flake danken wir sehr für die konstruktive und unkomplizierte Zusammenarbeit“, so Oberbürgermeister Franz Stumpf.

Entlang der Straßenseite der Herrnstraße, auf der die Kinder rechts Richtung Feuerwehrhaus laufen, wurde bis zur Kreuzung zur Gosberger Straße ein absolutes Halteverbot eingerichtet, damit der Gehweg erkennbar bleibt und nicht verstellt wird; der Kreuzungsbereich Herrnstraße mit der Gosberger Straße wird zudem montags bis freitags in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr auf 30 Stundenkilometer begrenzt sein. Piktogramme und Banner sollen die Autofahrer darüber hinaus auf Schulkinder hinweisen.

Auf dem Feuerwehrgrundstück selbst wird der Aufenthaltsbereich der Kinder im Außenbereich mit einem Bauzaun geschützt; der Pausenbereich der Schüler wird während der Bauphase im hinteren Bereich der Laubenstraße sein. Dazu erfolgt eine kurzzeitige Sperrung des Straßenstücks während der Pausenzeiten.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.