Junge Union trotzt dem Politikfrust

Foto: JU Forchheim

FORCHHEIM (pm/rr) – Dass die allgemeine Politikverdrossenheit im Land nicht jeden trifft, zeigte der 100 Mitglieder starke Ortsverband der Jungen Union Forchheim kürzlich bei der jährlichen Mitgliederversammlung.


Rund 30 Mitglieder waren der Einladung der Ortsvorsitzenden Florian Dietz ins Gasthaus „Stadtlockal“ gefolgt. In seinem Bericht zum vergangen Jahr, rief Dietz den Gästen die breit gefächert Aktivitäten des Ortsverbandes noch einmal ins Gedächtnis. So wurden regelmäßige Termine mit den Vertretern aus Stadt- und Kreistag wahrgenommen, um die aktuellen Themen der Lokalpolitik in Forchheim mit diskutieren zu können. Eine Betriebsbesichtigung des familiengeführten Forchheimer Unternehmens „Schweizer Optik“, gab den Teilnehmern einen Einblick in die Tätigkeit eines wirtschaftlichen Aushängeschildes der Stadt. Mit einem Weinstand belebte die Forchheimer JU zudem die Fußgängerzone wieder während dem Altstadtfest. „Facebook & Co. helfen uns die Leute zu erreichen. Als Sprachrohr unserer Generation müssen wir aber auch persönlich präsent sein um mit den Leuten diskutieren zu können“, so der Vorsitzende in seinem Bericht.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Florian Dietz in seinem Amt bestätigt. Zur Seite stehen ihm weiterhin Julia Stumpf, Timo Sokol und Tobias Raab. Die Kasse führt auch der bisherige Schatzmeister Marco Laßner, als Schriftführer fungiert Christof Gügel. Dem erweiterten Vorstand gehören Dominik Henkel, Peter Pinzel, Dino Roth, Sandra Roth, Stephan Schneider, Felix Knauer, Axel Schüttinger, Felix Mönius und Thomas Polster an.

Udo Schönfelder, Fraktionsvorsitzender der CSU im Forchheimer Stadtrat, dankte den Mitgliedern für ihr außerordentliches Engagement und freute sich, mit der JU eine starke Jugendorganisation im Rücken zu haben. Der Versammlung folgte eine angeregte Diskussion mit dem ebenfalls anwesenden Mdl Michael Hofmann zu Themen der Sicherheitspolitik und den anstehenden Bundestagswahlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.