Kleine Helfer für mobilen Lernerfolg

Handys können auch die Wissensvermittlung im Unterricht unterstützen. Foto: IZMF/akz-o

Mit Smartphones können Tests und Programme heruntergeladen werden

REGION (akz-o) - Smartphones sind für viele ein ständiger mobiler Begleiter auf dem Weg zur Schule, Arbeit oder zu Freunden. Da können beispielsweise Wartezeiten auf öffentliche Verkehrsmittel oder Bus- und Bahnfahrten bestens für die Wissenserweiterung genutzt werden. Besonders praktisch sind dabei Lernprogramme, die in kurzer Zeit zu bewältigen sind.

Ein gutes Beispiel sind mobile Vokabeltrainer und Sprachlernprogramme, die wie ein Karteikasten funktionieren. Sie werden sowohl kommerziell als auch von Universitäten oder anderen öffentlichen Institutionen angeboten. Auch Schulbuchverlage bieten vielfältige mobile Lern- und Lehrmaterialien an. Oft ermöglichen sie zusätzlich zu den Lerninhalten den Austausch zwischen Mitschülern und Lehrern. So können Testfragen direkt auf das Handy geschickt oder Rückfragen an die Lehrer per SMS gestellt werden.
 
Die Zentrale für Unterrichtsmedien hat im Internet unter

http://wiki.zum.de/Hauptseite/Vokabeltrainer

eine Übersicht samt Download-Möglichkeiten von Online- und Offline-Vokabeltrainern für Computer und Handy zusammengestellt.


Aktuelle Informationen:

Bereits seit 2004 unterstützt das Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF) mit dem Schulprojekt Mobilfunk (http://www.schulprojekt-mobilfunk.de/) Lehrer und Eltern mit Anregungen und Leitfäden, die neben grundlegenden Informationen und Hinweisen zum Umgang mit Mobiltelefonen praktische Anregungen für die Unterrichtsgestaltung enthalten. Allgemeines und Aktuelles zur Mobilkommunikation gibt es unter der gebührenfreien Hotline 0800/3303133 sowie im Internet unter

http://www.izmf.de/




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.