Medical Valley Center kommt voran

FORCHHEIM - Die Realisierungsphase des neu geplanten Innovationszentrums ist gestartet; mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union werden jetzt die Architekten und Ingenieure gesucht.


Das Leuchtturmprojekt „Modellregion für digitale Gesundheitswirtschaft Franken“ wird mit rund 10 Millionen Euro im Rahmen der wirtschaftspolitischen Strategie „Digital Bavaria“ durch den Freistaat Bayern gefördert. Die Bereitstellung der Fördergelder ist an den Bau und die Einrichtung eines technologieorientierten Innovationszentrums mit Themenfokus Healthcare-IT (inkl. Software-Entwicklungen) und Gesundheitsdienstleistungen am Wirtschaftsstandort Forchheim gebunden, um Unternehmensgründungen und Ansiedlungen in diesem Bereich zu fördern.

Mit Hilfe der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) suchte die Stadt Forchheim nach planerischen Möglichkeiten, die rund 20.000 Quadratmeter große Freifläche, das so genannte Ausstellungsgelände zwischen der Boschstraße und dem weiter südlich gelegenen Auto- und Motorradhaus Eismann, optimal mit einem Innovationszentrum weiterzuentwickeln. Geplant ist ein Bürohaus-Komplex für Innovations- und Gründerunternehmen.

Das Medical Valley EMN wird unterstützt von der Siemens AG, der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen- Nürnberg, der Stadt Erlangen und dem Universitätsklinikum Erlangen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.