„Närrische Siedler“ starten durch

Das Prinzenpaar Janina Fuchs und Martin Hüller alias Janina I. und Martin I. – Foto: Närrische Siedler

FORCHHEIM (rr) - Für die „Närrischen Siedler“ aus der Lichteneiche ist die „Fünfte Jahreszeit“ in vollem Gange.


Gleich nach dem 11.11. waren die Rathausschlüssel an das diesjährige Prinzenpaar – Janina I. und Martin I. (Foto oben) – übergeben worden. Beide nahmen den Rathausschlüssel als Symbol ihrer Herrschaft auf Zeit entgegen und werden ihn dann getreu der Tradition am Faschingsdienstag im Kolpingsaal wieder zurückgeben. Der Narrenverein mit seinem Schlachtruf „Schwarz, Blau – Helau!“ und seinen vier Garden, bestehend aus über 50 Frauen und Mädchen im Alter von drei bis 39 Jahren, Tanzmariechen und Männerballett, hat heuer noch bis einschließlich 17. Februar eine aus allgemeiner Sicht ganz normale Session zu absolvieren – das Prinzenpaar indes empfindet sie trotzdem als viel zu kurz.

Für Faschingsprinz Martin Hüller (38) hätten es gerne noch ein paar Wochen mehr sein dürfen. Neun Jahre lang engagierte er sich ehrenamtlich als Vizepräsident des Vereins, bis er sich fit für das Prinzenamt fühlte, für welches er nun sozusagen eine Menge Erfahrung mitbringt. Faschingsprinzessin Janina Fuchs (20) studiert Lehramt, ist bereits ausgebildete Tanzlehrerin und lehrt Gesellschaftstanz in einer Tanzschule. Davon profitiert auch die Jugendgarde, mit der sie Showtanz trainiert. Seit dem zarten Alter von drei Jahren hatte sie immer den Faschingszug gesehen und davon geträumt, einmal selbst Prinzessin zu sein, in einer Kutsche zu fahren und eine Krone zu tragen. Janina ist auch eine humorvolle Büttenrednerin – die Gäste der Forchheimer Prunksitzung des vergangenen Jahres dürften sie noch in bester Erinnerung haben. Ob sie jedoch auch als Prinzessin eine Büttenrede halten wird, wollte sie indes nicht verraten.

Mehr als ein Dutzend Auftritte sind noch durch das Prinzenpaar zu absolvieren; das Spektrum reicht von Besuchen in Altenheimen mit der Garde bis hin zu den großen Prunksitzungen der benachbarten Vereine. Jedoch haben die eigenen Veranstaltungen der Närrischen Siedler natürlich oberste Priorität. Diese waren bereits auf den Prunksitzungen in Ebermannstadt und Effeltrich zu Gast, und am 24. Januar werden sie in Heroldsbach dabei sein, bevor dann eine Woche später die eigene, 9. Forchheimer Prunksitzung im Kolpingsaal auf dem Programm steht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.