Neuer Kreisverkehr für Eggolsheim

EGGOLSHEIM - Die Regierung von Oberfranken hat dem Landkreis Forchheim 460.000 Euro für die Änderung der Kreisstraßenkreuzung FO 5/FO 11 in Eggolsheim bewilligt.


Die Gelder stammen aus Mitteln der Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierung. „Die bewilligten Fördermittel ermöglichen es, dass dringend notwendige Ausbaumaßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit umgesetzt werden können. Davon profitiert auch die heimische Wirtschaft: Für das Projekt fließen über 800.000 Euro in die Region“, unterstreicht Oberfrankens Regierungspräsident Wilhelm Wenning.

Die Gesamtkosten für den Ausbau werden auf rund 815.000 Euro geschätzt, wovon 660.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der nun bewilligte Festbetrag in Höhe von 460.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von fast 70 Prozent und berücksichtigt die Bedeutung des Vorhabens sowie die finanzielle Leistungsfähigkeit des Landkreises Forchheim. Die Mittel kommen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Hintergrund: Der Landkreis Forchheim baut die unfallträchtige Kreuzung in Eggolsheim zu einem Kreisverkehr um. Hier haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder Unfälle ereignet, vor allem beim Einbiegen und Abbiegen bei Missachtung der Vorfahrtsregeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.