Pfalzmuseum ist weiterhin Spitze

Vor allem auch für Familien ist das Forchheimer Pfalzmuseum ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Foto: © sehbaer_nrw/Fotolia.com

FORCHHEIM (pm/rr/mue) - Die Forchheimer dürfen stolz sein: Ihr Pfalzmuseum hat nicht nur erneut die magische Grenze von über 55.000 Besuchern im Jahr geknackt, es nimmt auch unter den oberfränkischen Museen insgesamt bei den Besucherzahlen den 2. Platz nach der Veste Coburg ein.


Dies bestätigte unlängst Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, bei der Regionalkonferenz „Museumsentwicklung in Oberfranken“. Nach seiner Aussage lag das Pfalzmuseum Forchheim im Jahr 2013 mit etwa 54.000 Besuchern knapp hinter den Coburgern (64.000). Weitere Spitzenreiter sind das Brauerei- und Bäckereimuseum in Kulmbach mit zirka 42.000 Gästen sowie das Dampflokomotivmuseum in Neuenmarkt (40.000). Alles in allem hat sich also die Taktik der Museumsverantwortlichen bewährt, durch Events und wechselnde Ausstellungen ihre Häuser zu öffnen und die Museen lebendig und attraktiv für alle Altersgruppen zu halten. In Forchheim lockten allein der Kunsthandwerkermarkt 10.000, die Afrika-Kulturtage 5.000 und die Eisenbahnausstellung 10.000 Besucher an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.