Radwegenetz wächst weiter

Bis zum Jahr 2019 sollen insgesamt 200 Mio. Euro in neue Geh- und Radwege investiert werden. Foto: © goodluz/Fotolia.com

FORCHHEIM / BUTTENHEIM (pm/rr) – Das Radwegenetz zwischen Forchheim und Buttenheim wächst weiter.

Der Regierungsvizepräsident von Oberfranken, Thomas Engel, hat den Förderbescheid für den Geh- und Radweg südlich von Buttenheim an den Ersten Bürgermeister des Marktes Buttenheim, Michael Karmann, übergeben. Da die Bauarbeiten für den ca. 0,5 Kilometer langen und 2,5 Meter breiten Weg bereits im Juni dieses Jahres begonnen und nach nur drei Monaten Bauzeit beendet wurden, konnte die Strecke in diesem Zusammenhang auch offiziell für den Verkehr freigegeben werden.

„Mit der Fertigstellung des Radweges und der damit erreichten Trennung des Fuß- und Radverkehrs vom schnelleren Kfz-Verkehr wird an dieser Stelle die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer erheblich verbessert“, so Regierungsvizepräsident Engel. Zudem schließt der Markt Buttenheim mit dieser Strecke eine Lücke in der Radwegeverbindung zwischen Buttenheim und Unterstürmig, an der z.B. der überregionale Regnitzradweg verläuft.


Gefördert wird das Bauprojekt durch den Freistaat Bayern, der im Rahmen des Sonderbaulastprogramms für Radwege an Staatsstraßen rund 230.000 Euro investiert. Von den Gesamtkosten in Höhe von 365.000 Euro sind 350.000 Euro zuwendungsfähige Baukosten.

Um Bayern als Radland zu etablieren, hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr das Radverkehrsprogramm Bayern 2025 aufgelegt und den Bau von Radwegen in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Im Zeitraum von 2015 bis 2019 sollen insgesamt 200 Millionen Euro in Radwege an Bundes- und Staatsstraßen investiert werden. Zusätzlich unterstützt der Freistaat Bayern die Kommunen beim Bau von Radwegen mit Fördermitteln aus dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) und dem Finanzausgleichsgesetz (FAG).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.