S-Bahn im 20 Minuten-Takt

Foto: Archiv / R. Rosenbauer

FORCHHEIM / REGION (pm/rr) – Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat sich bei einer Fahrt mit der S-Bahn von Forchheim nach Nürnberg über den Ausbau des S-Bahnnetzes informiert.


Der Minister: „Mit dem Ausbau des S-Bahn-Ergänzungsnetzes im Großraum Nürnberg konnten wir schon entscheidende Impulse für unseren Wirtschaftsstandort Mittelfranken erreichen. So verdreifachte sich die Streckenlänge seit der Inbetriebnahme 2010 von 67 auf 224 Kilometer. Entlang der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen, auf der Linie S1 mit dem höchsten Fahrgastaufkommen im Großraum Nürnberg, sind die Bauarbeiten voll im Gange. Wenn im Dezember 2018 die neuen Verkehrsverträge für die Nürnberger S-Bahn in Kraft treten, wird es nach Erlangen einen durchgehenden 20-Minuten-Takt geben. Dieser soll im Berufsverkehr bis Forchheim verlängert werden.“ Bereits heute, so Herrmann weiter, seien 85 Prozent aller Nürnberger S-Bahnstationen barrierefrei zugänglich; im Jahr 2018 soll dies auf alle Stationen zutreffen.

Für weitere Verbesserungen auf der Linie S1 ist eine Reihe von Ausbaumaßnahmen vorgesehen. So werden bis Ende 2015 die notwendigen Umbaumaßnahmen im Nürnberger Hauptbahnhof verwirklicht; im Dezember 2016 soll der Haltepunkt Unterfarrnbach / Fürth fertiggestellt sein. Ebenfalls bis Ende 2016 sollen die Baumaßnahmen zum Fürther Bogen abgeschlossen werden, und es wird der Abschnitt Eltersdorf-Erlangen viergleisig zur Verfügung stehen. Bereits Ende 2015 soll der Haltepunkt Paul-Gossen-Straße in Erlangen eröffnen, gleichfalls sollen die Strecke Erlangen-Baiersdorf bis Dezember 2017 und der weitere Abschnitt nach Forchheim bis Dezember 2018 viergleisig ausgebaut werden. Laut Joachim Herrmann seien auch die Chancen für einen zusätzlichen Halt in Forchheim Nord gestiegen – Berechnungen von BEG und VGN zufolge sei eine ausreichende Benutzerzahl zu erwarten. Unter der Voraussetzung des viergleisigen Ausbaus der Strecke könne der Halt realisiert werden, derzeit würden Gespräche über die planungsrechtliche Umsetzung geführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.