Tore vom Jugendbeauftragten

Emma Neubauer bedankt sich gemeinsam mit ihrem Vater Gerd (l.) beim Jugendbeauftragten der Stadt Forchheim, Josua Flierl. Foto: oh

FORCHHEIM (pm/mue) - Josua Flierl, Jugendbeauftragter der Stadt Forchheim, hat neue Tore für den Spielplatz in der Raiffeisenstraße organisiert.


Die beiden Kinder Emma und Luca aus Buckenhofen hatten sich vor kurzem an Flierl gewandt – im Rahmen der Jugendsprechstunde, die der Jugendbeauftragte freitags im Rathaus abhält, hatten sie angeregt: „Wir sind gerne auf dem Spielplatz in der Raiffeisenstraße! Leider gibt es nur ein einziges Tor, und das hat kein Netz.“ Die beiden hätten ihn gebeten, ein zweites Tor aufstellen zu lassen und die Tore mit einem Netz ausrüsten, so Flierl. Jetzt hat das Gartenamt zwei Bolzplatztore aufgestellt, um auch wieder das Mannschaftsspiel zu ermöglichen. „Die Tore haben ein Stahlnetz, denn die Fadennetze an den Toren werden leider immer wieder zerschnitten. Deswegen rüsten wir eigentlich keine Bolzplatztore mehr mit Netzen aus. Das ist sehr schade, denn dieser Vandalismus geht ja schließlich zu Lasten der Kinder“, so Gartenamtsleiter Herbert Fuchs. Auch an die Eltern hat das Gartenamt gedacht: Es wurden zwei zusätzliche Ruhebänke aufgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.