Tritthart und Nussel im Schulbus

Landrat Alexander Tritthart (l.) und Landtagsabgeordneter Walter Nussel (r.) machten sich morgens in Höchstadt ein eigenes Bild vom Schulbusverkehr im Landkreis. Foto: oh

HÖCHSTADT (pm) - Landrat Alexander Tritthart informierte sich jüngst direkt vor Ort über die Schulbussituation.


Eines Morgens um 7:09 Uhr steigt er, begleitet von Landtagsabgeordneten Walter Nussel, spontan am Adelsdorfer Marktplatz in einen Bus der Linie 205 mit dem Ziel Realschule Höchstadt ein. „Nur am Rednerpult darüber debattieren, bringt nichts. Man diskutiert ganz anders über die Schulbussituation, wenn man selbst einmal mitfährt“, so der Landrat. Insgesamt 157 Personen kann der Bus, der aus Richtung Erlangen kommt, mitnehmen: 51 Sitz- und 106 Stehplätze bietet er seinen Fahrgästen. Als Alexander Tritthart und Walter Nussel einsteigen, ist die Stimmung trotz des frühen Zeitpunkts gut. „Mich freut, wie gesittet es hier im vollen Bus zugeht. Niemand drängelt, alle halten sich fest“, kommentiert der Landrat. „An den Haltestellen in Höchstadt stehen Eltern als Schülerlotsen“, beobachtet Nussel und erzählt, dass er während seiner Schulzeit in Herzogenaurach selbst Schülerlotse war. Auch Tritthart war als Schüler „Buskind“ und fuhr mit dem Bus zur Schule – Qualität und Sicherheit der heutigen Schülerbeförderung interessieren daher beide in besonderem Maße. Der Landrat weiß auch, dass seine Eindrücke einer Momentaufnahme entsprechen; deshalb beschließt er spontan, Jutta Romeis, Direktorin der Staatlichen Realschule Höchstadt, zu besuchen und sich über ihre Erfahrungen mit den Schulbusfahrten auszutauschen. „Wenn neue Schülerinnen und Schüler kommen, ist der Schulbusverkehr immer wieder einmal Thema. Nach ein paar Tagen wissen sie aber, wie es läuft“, sagt Jutta Romeis. Dem Landratsamt Erlangen-Höchstadt bescheinigte sie in der Zusammenarbeit mit der Schule, wenn es dennoch einmal Beschwerden gebe, gute Noten. Alexander Tritthart sicherte ihr zu, weiterhin ein offenes Ohr für etwaige Probleme und Verbesserungsvorschläge zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.