Wann ist der Kuckuck wieder zurück?

Meldeaktion der Vogelschützer

HILPOLTSTEIN - Bereits zum 6. Mal ruft der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) Naturfreunde dazu auf, dem LBV zu melden, wann und wo in Bayern die ersten Kuckucke zu hören sind.

Mit Hilfe der Meldungen will der LBV herausfinden, ob sich auch der Kuckuck an die Klimaerwärmung anpassen kann. Die Wirtsvögel des Kuckucks wie der Teichrohrsänger treffen aufgrund der Klimaveränderungen inzwischen mehrere Tage früher als gewöhnlich bei uns ein. Der Kuckuck hat seine Ankunftszeit noch nicht an den Klimawandel angepasst. Kommt er schließlich an, ist bei vielen seiner Wirtsvögel die Brutzeit bereits weit fortgeschritten. So wird es für die Kuckucksweibchen immer schwieriger, ihre Eier erfolgreich den zukünftigen „Zieheltern“ unterzuschieben. Ob das sensible Gefüge mit der Klimaveränderung gestört wird, will der LBV mit der Aktion herausfinden.

Kuckuck-Meldungen können ab sofort sofort unter http://www.lbv.de//Kuckuck, Telefon 09174/4775-34 oder per Fax unter 09174/4775-75 abgegegen werden. Der aktuelle Stand über die Kuckucke lässt sich jederzeit im Internet verfolgen.

http://www.lbv.de/unsere-arbeit/vogelschutz/kuckuck/satelliten-telemetrie-kuckuck-wo-bist-du.html




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.