Wenn Hexen feiern

Walpurgisnacht auf Burg Abenberg

ABENBERG - Am 30. April laden die Abenberger Hexen in Zusammenarbeit mit dem „Haus fränkischer Geschichte“ wieder zur Walpurgisnacht auf die Abenberger Burg ein. 

Pünktlich um 20 Uhr wird das Hexenfeuer mit dem traditionellen Tanz der Hexen entzündet. Wie auch im vergangenen Jahr wird die Walpurgisnacht am Burganger stattfinden. Die Gäste dürfen sich auf einen spannenden Schaukampf der Gruppe „Fränkischer Ritterhaufen e.V.“ freuen oder sich von lustigen Geschichten und zeitlosen Lieder der „Rumtreiber“ begeistern lassen. 
Die Band „Submalted“ wird live Folk- und Rockmusik zum Besten geben und der Wendelsteiner Zaubergeist verblüfft die jüngeren Besucher mit seinen Zaubertricks. 
Die Magier Bernd Distler und René Zander werden den Erwachsenen im Mittelalterzelt mit bizarrer Magie und schauderhaften Erzählungen in ihren Bann ziehen. Die Hexe Shaleika sagt die Zukunft voraus und Ully Schulz-Distler schminkt schaurig-schöne Masken und erzählt Märchen und Geschichten. 
Die Museen Burg Abenberg mit dem Haus fränkischer Geschichte „Zeitreise durch Franken“ und dem Klöppelmuseum mit der Sonderausstellung „Edler Glanz – Spitzenschätze in Gold und Silber“ können besucht werden. Rund um die Burg werden Führungen von Turm zu Turm im Mondschein angeboten. Im museumspädagogischen Raum im Schottenturm können die kleinen Besucher Wappenschilder bemalen.
Mit ein Höhepunkt zur späteren Stunde ist wieder die Feuershow der Abenberger Hexen, die den Besuchern am Burganger noch mal kräftig einheizen. 
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt für den Burganger ist frei.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.