Werner Horsch: 25 Jahre für „sein“ Forchheim

Gemeinsam für die Stadt: Rathaus-Chef Franz Stumpf (r.) ehrt Werner Horsch zum Dienstjubiläum. Foto: oh

FORCHHEIM (pm/mue) - Vor wenigen Tagen feierte Werner Horsch, seit 25 Jahren im Dienste der Stadt Forchheim, sein Dienstjubiläum.


Nach einer Ausbildung und Beschäftigung als Großhandelskaufmann trat er im August 1990 eine unbefristete Beschäftigung bei der Stadt Forchheim als Verkehrsüberwacher an, ab 1997 war er auch für die Vollstreckung der Stadtkasse zuständig. Im Mai 1999 änderte sich dann sein Aufgabengebiet: Werner Horsch übernahm den Fahrdienst im Rathausbereich und wurde im Innendienst im Ordnungsamt eingesetzt.

Der berufliche Werdegang lässt aber das größte Hobby des gebürtigen Forchheimers außer Acht: die Freiwillige Feuerwehr. Seit 1975 ist er dort aktives Mitglied, seit 1989 Zugführer. Zum stellvertretenden Feuerwehrkommandant wurde Horsch 1998 ernannt.

Oberbürgermeister Franz Stumpf lobte in einer kurzen Ansprache die sichere Fahrweise – sein Fahrer besitze die seltene Gabe, sowohl Gefahrenlagen als auch Blitzer rechtzeitig zu erkennen und richtig einzuschätzen. Er unterstrich das bestehende Vertrauensverhältnis zu Horsch und beschrieb ihn als zuverlässig, loyal und verschwiegen. Verschwiegenheit sei auch notwendig, weil Stumpf viele Gespräche während der langen Autofahrten führe. Auch Bürgermeister Franz Streit dankte Werner Horsch für dessen Einsatz: „Herr Horsch fährt so sicher, dass mich jedes Mal der Schlaf übermannt, wenn wir Forchheims Stadtgrenzen hinter uns lassen“, gestand er verschmitzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.