„Dead and Stoned“ hatten die Nase(n) vorn

Sieg um Haaresbreite: „Dead and Stoned“ sind die Champs der diesjährigen R.I.O.-Clubtour. Foto: Alexander Pessara

REGION (pm/rr/mue) - Denkbar knapp fiel das Ergebnis der diesjährigen R.I.O.-Clubtour aus.


Am Ende der Tour im Rahmen der bekannten Veranstaltungsreihe „Rock in Oberfranken“ konnte die Kulmbacher Formation „Dead and Stoned“ die meisten Stimmen der Besucher auf sich vereinen und ging als glücklicher Sieger aus dem Nachwuchswettbewerb hervor. Die drei Jungs dürfen sich nun „Oberfrankens Band des Jahres“ nennen und erhielten das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie Musiker-Workshops und Festivalvermittlungen.

Insgesamt vier Bands hatten die regionalen Vorentscheide zur R.I.O.-Clubtour im Herbst gewonnen und tourten im April durch die Region – Stationen waren Bamberg, Hof, Kronach, Lichtenfels und Bayreuth. Die Förderung des Bezirks Oberfranken ermöglichte es, die Konzerte bei freiem Eintritt zu veranstalten – die Besucher beteiligten sich jeweils am Ende der insgesamt fünf Konzertabende, indem sie über ihre Favoriten abstimmten. „Unglaublich, aber nur drei Stimmen trennen den dritten vom ersten Platz“, betont Samuel Rauch, Popularmusikbeauftragter des Bezirks Oberfranken und Organisator der Tournee – mit gerade einmal zwei Stimmen Vorsprung konnten sich „Dead and Stoned“ am Ende durchsetzen. Sänger und Bassist Andreas Niemczyk, Gitarrist Kai Wagner und Schlagzeuger Adrian Heckel dürfen den Titel nun für ein Jahr führen. Zweite wurden die Kronacher „Angiz“ mit nur einer Stimme Vorsprung vor den Drittplatzierten Bambergern von „Drake Stone“.

Die Bewerbungsphase zu den kommenden Vorentscheiden startet wieder im September – alle Infos für interessierte Bands aus Oberfranken gibt‘s online unter:

www.RockinOberfranken.de


Siegertypen:
„Dead and Stoned“ aus Kulmbach begeistern ihre Fans unter anderem mit richtig klassischem Rock‘n‘Roll, in den sie mit ihren Texten frischen Wind bringen – der erste große Achtungserfolg war die Veröffentlichung des eigenen Studioalbums „Of Hard Bones And Travelled Hearts“. Sänger und Bassist Andreas Niemczyk gründete die Band 2005 zusammen mit Gitarrist Kai Wagner, seit 2013 ergänzt Schlagzeuger Adrian Heckel das Line Up.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.