Spannendes über Levi Strauss & Co.

Tracey Panek und Bürgermeister Michael Karmann mit einer historischen Jeans. Foto: Peter Weigelt

BUTTENHEIM (pm/mue) - Tracey Panek, Firmenhistorikerin von Levi Strauss & Co. / San Francisco, hielt vor wenigen Tagen im Levi Strauss Museum einen Vortrag zum Thema „The Historical Impact of Levi Strauss & Co.“.


Jeansfreunde und sonstige Interessierte waren dazu eingeladen, den Ausführungen über die historische Bedeutung der Levi‘s-Jeans zu folgen. In ihrem Vortrag ging die seit 2014 für Levi Strauss & Co. tätige Historikerin vor allem auf die fünf Faktoren ein, die den einzigartigen Erfolg des Unternehmens begründen: die innovative Idee, die Kombination aus blauem Jeansstoff und Nieten, harte Arbeit, Qualität sowie Anpassungsfähigkeit und Leidenschaft. Dieses Erfolgsrezept habe die Jeans zu einem einzigartigen und universellen Kleidungstück transformiert. Die „Blue Jeans“ ist für Tracy Panek damit ein globales Phänomen, das die Modeindustrie revolutionierte.

Im Anschluss an den Vortrag folgte eine Präsentation ausgewählter Levi‘s-Fundstücke aus den Firmenarchiven in San Francisco, darunter auch eine Cowboy-Jeans aus dem Jahr 1890, eine Hose aus der Zeit des zweiten Weltkrieges (auf die der Doppelbogen der hinteren Hosentaschen im Rahmen von Materialeinsparungen aufgemalt statt aufgenäht wurde), eine Flower-Power-Jeans aus den 1960-er Jahren mit eingenähtem Schlag sowie eine mit Glitzersteinen versehene Jeansweste der Band NSYNC aus dem Jahr 2000 (getragen von Justin Timberlake). Tracy Panek betonte, dass es bei ihrer Tätigkeit nicht allein um die Aufarbeitung der Firmenhistorie von Levi Strauss & Co. gehe, sondern auch um die Geschichten, die hinter den Fundstücken aus Jeansstoff verborgen sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.