Ratgeber für Bauwillige

HÖCHSTADT - Wer ein Haus bauen, eine Wohnung kaufen oder einen Altbau nach den eigenen Wünschen umgestalten und langfristig nutzen will, sollte beachten, dass sich die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse im Laufe der Zeit stark wandeln, rät Landrat Eberhard Irlinger seinen Landkreisbürgerin.
„Auf unnötige Treppen verzichten, Schwellen vermeiden und Räume so planen, dass man sich in ihnen gut bewegen kann, das erleichtert nicht nur die Fortbewegung mit dem Rollstuhl, sondern auch mit dem Kinderwagen. Das ist beim Bau eines neuen Hauses kein Problem und oft sogar kostenneutral“, sagen auch die 19 ehrenamtlichen Wohnberaterinnen und Wohnberater des Landkreises Erlangen-Höchstadt.
Im neuen „Ratgeber für Bauwillige“ der Wohnberater und des Behindertenbeauftragten des Landkreises verraten diese viele Tipps, worauf beim Hausbau oder Umbau zu achten ist und listen Ansprechpartner für Beratung und Förderung auf.
Interessenten erhalten den Ratgeber im Landratsamt bei den Bauämtern, Abteilung Wohnungsbauförderung, bei der Seniorenbeauftragten des Landkreises, Anna-Maria Preller, beim Behindertenbeauftragten, bei den Wohnberatern, bei den Bauämtern der Gemeinden und im Internet unter www.erlangen-hoechstadt.de.
Welche Wohnberaterinnen und Wohnberater für welche Gemeinde zuständig sind, steht ebenfalls auf der Internetpräsenz des Landkreises. Dort sind auch die nächsten Termine für Vorträge zu barrierefreiem Bauen oder seniorengerechten Gärten zu finden. Interessenten können über die Seniorenbeauftragte Anna Maria Preller unter der Telefonnummer 09131/803 277 einen kostenlosen Beratungstermin mit einem Wohnberater oder einer Wohnberaterin vereinbaren und sich für einen der kostenfreien Vorträge anmelden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.