Bereicherung für Skater

Der neue Skatepark kommt bei den Jugendlichen bestens an. Foto: Ebersberger

Neue Großanlage am Schießanger eröffnet

FÜRTH (web) - Ob mit Skateboard, Scooter oder Inlinern ausgerüstet – zahlreiche Jugendliche konnten es kaum erwarten, dass der Startschuss gegeben wird für die neue Skateanlage an der Bezirkssportanlage. Dann kam es auch schon, das Kommando „Bahn frei!“, und schon stürzten sich die jungen Skater ins rollende Vergnügen.


Den Startschuss gab übrigens Carl F. Eckart, dessen Stiftung den Bau der modernen, rund 900 Quadratmeter großen Skate-Anlage mit einer Spende in Höhe von 200.000 Euro erst ermöglichte. Am Rande der Bezirkssportanlage auf Höhe der früheren Kugelstoßanlage können die Kinder und Jugendlichen nun ihre Bahnen ziehen, über Kanten springen oder gleiten, gewagte Sprünge oder andere Tricks zeigen.


Die gesamte Anlage hat drei Ebenen mit Höhenunterschieden von jeweils 60 Zentimetern und ist mit insgesamt 18 Skate-Elementen ausgestattet. Maßgeblich beteiligt an der Planung und Konzeption war dabei Sebastian Fischer vom Fürther Jugendamt, selbst begeisterter Skater. Unterstützt wurde er dabei vom Grünflächenamt der Stadt. Nicht nur Fischer zeigte sich begeistert von der Anlage, die absolut gelungen sei und sicher Skater aus der ganzen Region anlocken werde. Auch die zur Eröffnung anwesenden Kinder und Jugendlichen lobten unisono die Anlage, die in Bayern ihresgleichen sucht.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.