Felsenkeller lädt zum großen Jubiläumsfest

Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, OB Thomas Jung, Wirt Georg Wilhelm Huber und Tucher-Mitarbeiter, Brauereiführer und Bierhistoriker Helmut Ell (v.l.n.r.) stoßen auf den Felsenkeller an. Foto: Tucher

Zum 150-Jährigen gibt’s Musik, Bier und Gegrilltes

FÜRTH (web) - Der traditionsreiche „Felsenkeller“ im Fürther Stadtwald wird 150 Jahre alt. Grund genug, dies mit einem großen Jubiläumsfest am Sonntag, 18. August, zu feiern.


Oberbürgermeister Thomas Jung entdeckte bei einer Radtour die Jahreszahl 1863 über den hölzernen Eingangstüren der Waldgaststätte. Sofort kam ihn in den Sinn, das anstehende Jubiläum doch gebührend zu feiern. Bei Tucher-Chef Fred Höfler stieß er dabei ebenso auf offene Ohren wie bei Felsenkeller-Wirt Georg-Wilhelm Huber.


Von 10 bis 18 Uhr ist somit am Sonntag für beste Stimmung gesorgt. Zum Weißwurst-Frühschoppen spielt „Conny Wagner’s Dixie GmbH“ (10 - 13.30 Uhr) mit beschwingtem Jazz, Dixie und Blues auf. Die „Kapelle Rohrfrei“ stimmt anschließend ihren erfrischenden Mix zwischen Polka und Bossa, Zwiefachen und Blues, Landler und Tango, Rheinländer und Reggae, Kärwaliedla und Rock an. Bürgermeister Markus Braun zapft übrigens um 11 Uhr zur offiziellen Eröffnung ein Fass „Grüner“ an. Zu den Gerstensäften wie Grüner, Zirndorfer Kellerbier oder Tucher-Weizen gibt es natürlich auch Brotzeiten, Käseplatten, Gegrilltes sowie Ochs am Spieß.


Zwar kam es bereits im Jahre 1849 zu einem Vertrag zwischen der in Burgfarrnbach ansässigen Brauerei derer von Pückler-Limburg und der damals noch eigenständigen Gemeinde Burgfarrnbach, doch erst 14 Jahre später errichtete die Brauerei das „Felsenkeller-Haus“. Heute ist die Waldgaststätte in der Sperberstraße 199 ganzjährig von Mittwoch bis Sonntag sowie an Feiertagen geöffnet – im Winter steht ein Gastraum zur Verfügung.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.