Grandioser Auftakt der EGO-Woche in der Comödie Fürth

David gibt den Klassiker
Fürth: Comödie Fürth | Fürth (li) Das war kein blauer Montag, sondern ein begeisternder Auftakt der Woche mit dem EGO-Programm der A capella Band VIVA VOCE in der Comödie Fürth.

Gemäss Titel stellte sich jeder Einzelne der fünf Musiker als der Superstar schlechthin vor und grenzte sich in grenzenlosem Egoismus von den anderen ab: David Lugert als großer Klassiker, Bastian Hupfer als Rapper, Jörg Schwartzmanns als der Allround-Schlagzeuger, Mateusz Phouthavong als Rocksänger und schließlich Heiko Benjes als Bass-Moderator mit dem Fazit: Super Bass, super grass, die Show - und ich - sind supergeil! Machen können sie das natürlich nur, weil tatsächlich jeder auf seinem Gebiet ein Profi ist.

Als beste Partner und Schwiegersöhne zeigten sie sich wieder mit dem Ende des Songs "Ich weiß, dass ich nichts weiß" ... "
„Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Auch wenn ich die Gründe verstünde, hätt ich meines an dich verschenkt“…

Einen Höhepunkt vor der Pause bot David im Smoking auf einer erhöhten Plattform im Sangeswettstreit zwischen dem „O sole mio“ von David und „It´s now or never“ von Heiko (Bass). Es folgte ein „Gag mit alpenländischer Musik“, eine Cover-Version/Persiflage auf Max Raabe einerseits (Davids Optik und Gesangsstil) und dem Titel „Brenna tuats guat“ von Hubert von Goisern (aus den Jahren 2011/2012).

Nach der Pause kommen sie mit den ernsthaften Liedern "EGO" mit Masken, "Komm ans Licht", Heiko zitiert Brecht, Mateusz bringt den eigenen Song "Free Falling". Und Bastian erklärt die Zielrichtung des EGO-Programms: Gemeinschaft, Respekt, Teamgeist, Völkerverständigung brechen den Egoismus und führen zu einem Leben im Licht. Als Band können sie nur deshalb seit 17 Jahren zusammen arbeiten und leben, weil sie das praktizieren. Humorvoll präsentieren sie dann ihren Weg von den Sängerknaben bis heute. Ein abwechslungsreiches Programm mit toller Bühnenshow.

Selbstverständlich erklatschte das Publikum in der voll besetzten Comödie viele Zugaben. Die erste ist ein Ausflug in die 90er, der Abschluss das beliebte "Volare! Cantare!".

In der Region ist VIVAVOCE in nächster Zeit mit folgenden Konzerten: Kirchenkonzerte „Neue Songs in alten Mauern“ am 24.04.2016 um 18:00 Uhr in St. Gumbertus, Ansbach und am 27.05.2016 um 20:00 Uhr in St. Nikolai, Neuendettelsau zu benennen.

Infos zum Kartenvorverkauf auf www.viva-voce.de

Der nächste Termin hin in der näheren Umgebung mit EGO ist am 26.08.2016 im Serenadenhof in Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.