Kärwaspaß in Fürth-Atzenhof: Das Festzelt wird zum großen Saloon

Taffe Cowgirls freuen sich auf die Atzenhofer Kirchweih. (Foto: fotolia/luismolinero)

FÜRTH - (web) Der Countdown für die Michaeliskirchweih läuft bereits, doch noch dürfen vorher zwei Fürther Vororte ihre Kirchweih feiern. An diesem Wochenende (8. - 11. September) ist Atzenhof an der Reihe.

Rund um den Festplatz am Ortseingang darf man sich wieder auf ein zünftiges Kirchweihprogramm freuen - alles unter dem Motto „Wild Wild West“. Also dann, rein in die Stiefel, den Stetson aufgesetzt, das Pferd gesattelt und ab nach Atzenhof zur großen Westernparty - natürlich ohne Waffen, aber mit viel Musik.
Los geht‘s am Freitag aber erstmal mit den Kärwakindern, die um 18.30 Uhr ihren Kärwabaum aufstellen, bevor um 20 Uhr die Kärwasause mit dem Bieranstich Fahrt aufnimmt. Damit‘s auch richtig zündet, spielt die Partyband „Stage One“ auf.
Am Samstag sind dann auch die Kärwaburschen an der Reihe, sie stellen ihren Baum um 18.30 Uhr auf. Mit musikalischer Begleitung startet der Lampionzug der Kärwakinder um 20 Uhr durchs Dorf. Das Festzelt wird an diesem Abend von den „Rothsee Musikanten“ gerockt.
Mit dem Gottesdienst im Festzelt (10.30 Uhr) beginnt der Kärwasonntag, um 16 Uhr zieht der Festzug durch den Ort. Anschließend kommen all die Buffalo Bills, Cartwrights und Marlboro-Männer und auch Cowgirls voll auf ihre Kosten. Im Festzelt findet ein Bullriding-Wettbewerb statt und die Rick Allen Band sorgt dazu für den richtigen Country-Soundtrack.
Der Kärwamontag startet mit dem zünftigen Frühschoppen im Bürgerhaus (10 Uhr), ab ca 19 Uhr wird auf dem Festplatz der Betz ausgetanzt, wenig später gibt‘s die Betz‘n-Verlosung. Im Zelt schwingt DJ „Taxi Malter“ die Partykeule zur letzten Kirchweihnacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.