Natur hautnah erleben beim Tag der Artenvielfalt in Fürth

Rund um die Kleine Mainau können die Besucher viel Natur entdecken. Foto: Ebersberger

FÜRTH - (web) Einen Einblick in die umfangreiche Tier- und Pflanzenwelt rund um die Kleine Mainau und im Pegnitztal bietet der 8. „Tag der Artenvielfalt“ am Sonntag, 14. Mai (10 - 17 Uhr).

Fachkundig geleitete Führungen und etliche Informationsstände bringen den Besuchern die Natur und den vielschichtigen Landschaftsraum rund um die Fürther Oase an der Pegnitz näher. In den Gewässern und Wiesen tummeln sich zahlreiche kleine und auch größere Tiere, wachsen verschiedenste Pflanzen im Einklang nebeneinander.
Noch vor der offiziellen Eröffnung (10 Uhr) lädt der Vorsitzende des Bund Naturschutz Kreisgruppe Fürth, Reinhard Scheuerlein, zu einem „Rundgang zur Vogelwelt“ ein.
Vielschichtig wie der Naturraum selbst gestaltet sich auch das weitere Programm. Da steht eine Wildkräuterwanderung (10.30 Uhr) ebenso auf dem Plan wie ein „Insektenspaziergang“ (11 und 14 Uhr) an der Mainau.
Dem „Lebensraum Fließgewässer“ (10.30 Uhr) widmet sich der Fischereiverein Fürth, rund um die König Ludwig Quelle geht‘s um 11 Uhr, der Kneippverein führt nicht nur durch den Heilkräutergarten, sondern informiert auch über verschiedene Wasseranwendungen auf dem Vereinsgelände (12 / 15 Uhr). Reinhard Scheuerlein stellt zudem um 13 Uhr den naturnahen Schaugarten des Bund Naturschutz vor.
Naturschutzwächter Herbert Schlicht widmet sich vor Ort dem Biber (14 Uhr), Faszinierendes und Wissenwertes zu den Hummeln erfährt man um 15 Uhr.
Mit Infoständen sind der Imkerverein, der Landesbund für Vogelschutz, die GesundheitsregionPlus Fürth, der BUND Naturschutz, die Wellnessscheune, der Fischereiverein, die Naturhistorische Gesellschaft sowie die Fledermauskoordinationsstelle vertreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.