Zu Rock- und Popklängen trifft man sich unterm Sternenzelt

Die Katharinenruine in Nürnberg gehört zu den wohl eindruckvollsten Freiluftspielstätten in der Region (Foto: Stadt Nürnberg)
 
"Die Cubaboarischen" heizen am 5. August im Serenadenhof ein.

REGION (web) - Musikgenuss unter freiem Himmel erlebte in den letzten zehn Jahren einen enormen Boom. Der MarktSpiegel möchte hier einen kleinen Überblick über die Open air-Höhepunkte in der Region geben.

Spitzenreiter in der Publikumsgunst und absolutes Highlight ist natürlich das Spektakel Rock im Park (5. - 7. Juni) in Nürnberg, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet.
Doch Rock- und Popfans haben in diesem Sommer erneut die Qual der Wahl - die Palette an Freiluftfestivals ist schier unendich. Dabei werden nahezu alle Musikrichtungen abgedeckt. Auch Einzelkonzerte werden im Sommer mehr und mehr nach draußen verlegt - so kommen Teufelsgeiger David Garrett (19. Juni) und Deutschrocker Peter Maffay (20. Juni) nach Forchheim auf das Jahngelände, während sich auf Burg Abenberg die Rockband Toto (18. Juni), Hubert von Goisern (25. Juni) und La Brass Banda (26. Juni) die Ehre geben. An gleicher Stätte findet das beliebte Feuertanz Festival (19./20. Juni) mit zahlreichen Mittelalterfolk- und Rockbands statt.
Folkrock steht auch beim Shamrock Castle-Festival am 11. Juli auf Schloß Jägersburg in der Fränkischen Schweiz auf dem Plan. Mit dabei Fiddler‘s Green, Mr. Irish Bastard, Paddy goes to Holyhead und andere. Auch beim Schlosshof-Fest in Höchstadt/Aisch (22. August) sind Mittelalterklänge zu hören.
Nostalgiker kommen bei Lieder am See sicher auf ihre Kosten. Am Brombachsee spielen am 15. August Golden Earring ihr einziges Open air in Deutschland, mit dabei sind noch The Sweet, Albert Hammond, Ten Years After und Willy Michl. Classic- und Hardrock mit Accept, D.A.D., Uli Jon Roth und Axxis wird am 8. August im Brauereigutshof Pyras serviert.
Ein buntes und abwechslungsreiches Programm steht im Nürnberger Serenadenhof auf dem Programm. Das Concertbüro Franken veranstaltet 26 Konzert- und Kabarettabende unter anderem mit Viva Voce (27. Juni), Claudia Koreck (4. Juli), Willy Astor (15. Juli), Carmina Burana (12. August), Peter Cornelius (18. August) oder auch Sophie Hunger (4. September).
Nicht mehr wegzudenken aus dem Festivalkalender ist auch das Taubertal-Festival in Rothenburg (7. - 9. August). The Offspring, Kraftklub, Dropkick Murphys oder auch die Beatsteaks sind dabei die Top-Acts.
Nicht mehr nur bei Insidern hoch geschätzt ist das Nürnberger Brückenfestival (14./15. August). Das außergewöhnliche Programm hält immer wieder Neuentdeckungen und Überraschung jenseits des Mainstream bereit. Der Eintritt ist dabei frei.
Viel Musik für alle Altersklassen bietet auch das Fürth Festival auf sieben Bühnen mitten in der Stadt (10. - 12. Juli). Bei den Huk Coburg-Konzerten unter freiem Himmel darf man sich auf dem Schlossplatz auf Hubert von Goisern (20.8.), die Rocklegende Scorpions (21. 8.) und Revolverheld (22.8.) freuen.
Ein echter Publikumsmagnet ist seit vielen Jahren das Bardentreffen in Nürnberg, das in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert und somit einen Tag länger vom 30. Juli bis 2. August dauert. Bands und Interpreten aus aller Welt geben sich auf verschiedenen Bühnen in der Altstadt ein Stelldichein.
Auf interessante und aufregende musikalische Begegnungen darf man sich zudem in der Nürnberger Katharinenruine freuen. Vom 19. Juni bis 26. Juli spielen dort Anna Aaron, Jesper Munk, Mo' Blow, Erdmöbel, Nina Attal, 17 Hippies, Y'akoto und andere.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.