Bei Führerscheinverzicht gibt es drei Mobi Cards

Alfons Kirchner (M.) vom Seniorenrat begrüßt die neue Aktion, die Rechtsreferent Christoph Maier (li.) zusammen mit infra-Chef Hans Partheimüller im Straßenverkehrsamt der Stadt Fürth offiziell vorgestellt haben. (Foto: Stadt Fürth/Claudia Wunder)

FÜRTH - (web) Bus statt eigener PKW, Fahrschein statt Führerschein. Die Stadt Fürth und die infra fürth wollen alten Menschen den Verzicht auf den Führerschein mit einer neuen Aktion schmackhaft machen. Wer frühzeitig seine Fahrerlaubnis abgibt, erhält im Gegenzug drei Gutscheine für je eine 9-Uhr-MobiCard im Stadtgebiet Fürth.

Angestoßen hat die „Tausch-Aktion“ der Fürther Seniorenrat. Schon lange habe man sich dafür eingesetzt, erklärte der Vorsitzende Alfons Kirchner. Zwar wäre ihm ein Jahresabo lieber gewesen als Anreiz, doch auch mit den drei Gutscheinen sei er „hochzufrieden“.
Wer nun aufgrund seines Alters oder aus gesundheitlichen Gründen auf seinen Führerschein verzichtet, erhält künftig drei Gutscheine für eine Mobi Card. Diese ist 31 Tage im Stadtgebiet Fürth gültig - unter der Woche ab 9 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen sogar ganztags. Bis zu sechs Personen können damit fahren, allerdings nur maximal zwei über 18 Jahre.
Wer sich zu dem „nicht unbedingt leichten Schritt“ entschließt und seinen Führerschein abgibt, der tut dies aber auch „unwiederbringlich“, wie Fürths Rechtsreferent Christoph Maier deutlich machte. Hierfür muss man im Straßenverkehrsamt Fürth im Ämtergebäude Süd, Schwabacher Straße 170, seinen Verzicht erklären.
Mit dem Tausch „Fahrschein für Führerschein“ müsse man keinesfalls auf die gewohnte Mobilität verzichten, so infra-Chef Hans Partheimüller, der in diesem Zusammenhang auf den attraktiven Nahverkehr in der Kleeblattstadt mit einem Busstreckennetz von mehr als 150 Kilometer verwies. Klar hoffe er auch, mit der Aktion neue Kunden zu gewinnen.
Am Projekt teilnehmen können vorrangig Senioren und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die ihren Wohnsitz in Fürth haben. Mit der Verzichtserklärung und der Abgabe des Führerscheins erhält man entsprechende Formulare zur Beantragung der drei 9-Uhr-MobiCards. Die Fahrkarten werden dann je nach individuellem Wunschtermin auf dem Postweg zugestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.