Dem Innenstadtwandel in Fürth auf der Spur

FÜRTH - (web) In den vergangenen 15 Jahren hat die Fürther Innenstadt ihr Gesicht stark verändert. Am 9. Mai kann man sich im Rahmen des Tages der Städtebauförderung ein Bild davon machen.

Eine Vielzahl von Gebäuden erstrahlt nach zum Teil aufwändigen Sanierungen heute in neuem Glanz, aber auch der Sozial- und Kulturraum Innenstadt hat neue Perspektiven erfahren. Auf dem Programm stehen am Samstag neun kostenfreie Führungen zu ausgewälten Themen und Projekten des Förderprogramms „Soziale Stadt“.
So führt Stadtbaurat Joachim Krauße auf den Rathausturm und den Turm der Michaelskirche und zeigt die „Stadt von oben“(jeweils 14 und 15.30 Uhr). Um 14.30 uhr und 16 Uhr geibt es einen Höfespaziergang durch die Altstadt, um 15 und 17 Uhr führt Alexandra Schwab vom Quartiersmanagement bei „StadtWandel – vom Miteinander der Gegensätze“ in kleine Höfe, die gegensätzlich genutzt werden.
Bei „Gesundheit im Stadtteil“ (16.30 uhr) werden zwei Modellvorhaben in der Innenstadt zum Thema Gesundheitsförderung vorgestellt. Die Denkmalpflege steht beim Spaziergang (16 / 17.30 Uhr) mit dem stellvertretenden Stadtheimatpfleger Lothar Berthold auf dem Programm.
Florian Friedrich und Sabine Tipp vom Jugendzentrum OTTO zeigen bei „…und Action“, wie im ehemaligen infra-Gebäude nach umfangreicher Sanierung Raum für verschiedene Jugendprojekte geschaffen wurde (14 und 16.30 Uhr). Mit einem Rückblick von Baureferent Krauße über „15 Jahre Soziale Stadt“ um 18.30 Uhr im Kulturort Badstraße 8 endet der Aktionstag.
Infos zu den 45-minütigen Führungen und den jeweiligen Treffpunkten gibt es im Internet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.