Eine Straße erinnert an den früheren Bürgermeister Hartmut Träger

Die Hartmut-Träger-Straße in Stadeln (Seitenstraße des Straßäckerwegs) erinnert an den früheren SPD-Bürgermeister. OB Thomas Jung, Carsten Träger und dessen Tochter Johanna, Witwe Roswitha und Tochter Petra Beckenbauer (v.li.) enthüllten das Straßenschild. (Foto: Stadt Fürth/Claudia Wunder)

FÜRTH - (web) In Stadeln erinnert nun eine Straße an den langjährigen Bürgermeister und Stadtrat Hartmut Träger, der 2011 im Alter von 65 Jahren verstorben war.

Zusammen mit Trägers Witwe Roswitha und weiteren Familienangehörigen hat Oberbürgermeister Thomas Jung vor wenigen Tagen die Hartmut-Träger-Straße eingeweiht. Jung erinnerte vor Ort nochmal an die hohen Verdienste, das große soziale Engagement und auch die Sachkompetenz und Hilfsbereitschaft Trägers, der rund 30 Jahre eine der prägenden Persönlichkeiten der Fürther Kommunalpolitik gewesen war.
Von 1984 bis 2002 und von 2008 bis 2011 war der SPD-Politiker als ehrenamtlicher Stadtrat tätig. Dazwischen war Hartmut Träger Bürgermeister sowie Schul- und Sportreferent, im Hauptberuf war er vorher als Lehrer und langjähriger Leiter der Pfisterschule tätig.
Zur Einweihung der nach seinem Vater benannten Straße kam auch SPD-Bundestagsabgeordneter Carsten Träger eigens aus Berlin angereist. Mit seiner Tochter Johanna, seiner Mutter Roswitha und seiner Schwester Petra Beckenbauer enthüllte er das Straßenschild und sprach dabei von einem „stolzen Tag für unsere Familie“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.