Fürther Traditionsunternehmen baut im Fürther Süden neue Produktionsstätte

Kurz vor dem Spatenstich: (v.li.n.re.) Martina Badock, OB Thomas Jung, Wirtschaftsreferent Horst Müller, Stadtbaurat Joachim Krauße, Architekt Fritz Wiesneth und Christoph Badock (v. li.). (Foto: Claudia Wunder/Stadt Fürth)

FÜRTH - (web) Dort, wo vor wenigen Jahren noch ein neues Stadion für die Spielvereinigung Greuther Fürth geplant war, errichtet nun der Präzisionsformenbauer und Spezialist für technische Kunststoffteile Hoefer & Sohn eine neue Produktionsstätte. Mit dem Spatenstich fiel der Startschuss für das 16 Milionen-Euro-Projekt im Gewerbegebiet Fürth-Süd.

Das 1876 gegründete Unternehmen, das bislang in der Balbiererstraße zuhause ist, hat etwa 29.000 Quadratmeter Fläche erworben und will diese etwa zur Hälfte bebauen. In den Gebäuden sind 1600 Quadratmeter für eine Neugestaltung des Formenbaus und weitere 2000 Quadratmeter Fertigungsfläche für Kunststoffbauteile mit erhöhten Sauberkeitsbedingungen vorgesehen.
Trotz einer vor sieben Jahren zusätzlich errichteten Fertigungshalle sind am bisherigen Standort die Kapazitätsgrenzen erreicht. Ein Neubau dort ist nicht mehr möglich, dennoch werde in der Balbiererstraße weiter produziert, erklärte Geschäftsführer Christoph Badock. Künftig werden Bauteile für die Kunden im Bereich Kosmetik und Automotive gefertigt.
Auf dem neuen Gelände an der Futuriastraße sollen mit Hilfe modernster Maschinen und Produktionsanlagen hochwertige Kunststoffbauteile mit erhöhten Sauberkeitsbedingungen produziert, zudem entstehen Hallen für den Formenbau.
Mit dem Neubau bekennt sich das traditionsreiche und mittlerweile in der fünften Generation geführte Familienunternehmen mit 120 Mitarbeitern klar zum Standort Fürth. Oberbürgermeister Thomas Jung bedankte sich deshalb auch für "das Vertrauen in die Stadt". Geschäftsführerin Martina Badock geht übrigens davon aus, dass die Firmenerweiterung auch rund 30 neue Arbeitsplätze schaffen werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.