Gesundheitsaktion "Mit dem Rad zur Arbeit" kommt weiter bestens an

Landrat Matthias Dießl (vorne M.), Zirndorfs Bürgermeister Thomas Zwingel (vorne 3.v.re.), die drei Gewinnerinnen und Vertreter der Sponsoren beim Gruppenfoto. (Foto: Landratsamt Fürth)

FÜRTH - (web) Die gemeinsame Aktion von AOK und ADFC „Mit dem Rad zur Arbeit“ schreibt auch im 16. Jahr ihre Erfolgsgeschichte weiter. In diesem Jahr nahmen in Stadt und Landkreis Fürth annähernd 1000 Personen aus 152 Firmen teil.

Jürgen Anton, AOK-Bereichsleiter Firmenkunden und Organisator der Aktion in der Region sieht in der Aktion, die vom 1. Mai bis 31. August dauerte, eine hervorragende Präventionsmaßnahme: „Die Radlerinnen und Radler demonstrierten mit ihrer Teilnahme, dass sie aktiv etwas für ihre Gesundheit tun.“ Es liege auch im „ureigenen Interesse als Gesundheitskasse, dass sich die Bewegungsaktivitäten nicht nur auf einen Aktionszeitraum beschränken, sondern dass der Aktionszeitraum vielmehr der Auslöser für eine dauerhafte Verhaltensänderung ist“, unterstrich Anton nochmals die Wichtigkeit der Aktion und deren erhoffte Signalwirkung. Er bedankte sich aber auch bei den vielen Betrieben, „die sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einsetzen.“
Unter allen Teilnehmern wurden auch diesmal wieder zahlreiche Preise verlost. Den regionalen Hauptpreis – ein Fahrrad – hat Marion Difour (Loew Präzisionsteile Fürth) gewonnen.
Alle Teilnehmer mussten im Aktionszeitraum an mindestens 20 Arbeitstagen das Rad für die Fahrt zur Arbeitsstelle oder als Pendler zu Bus oder Bahn nutzen und dies auch dokumentieren.
Etwa 9.000 Mitarbeiter aus rund 1.700 mittelfränkischen Betrieben hatten sich beteiligt, bayernweit waren es über 55.000 Arbeitnehmer. Zurückgelegt wurden dabei in Bayern knapp 21,5 Millionen Kilometer. So wurden 4,25 Millionen Kilogramm CO2 eingespart und 504 Millionen Kcal verbrannt. „Das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr“, erklärte Jürgen Anton.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.