Gute Bildung für alle und 100 Prozent sozial

OB-Kandidat Ulrich Schönweiß (Die LINKE):

Mit dem Slogan : "100 Prozent sozial, auch kommunal !" gehen die Linken in den Kommunalwahlkampf - an der Spitze OB-Kandidat Ulrich Schönweiß, Rechtsanwalt und seit 2008 im Fürther Stadtrat.
Schönweiß will sich weiterhin für ein soziales, buntes und tolerantes Fürth
engagieren. Für ein schönes Leben für alle Menschen, die in Fürth leben, ohne
Benachteiligung und Diskriminierung.
Dabei kämpft er weiter für ein soziales Fürth, für bezahlbare Wohnungen für alle Fürther. Er wehrt sich gegen Privatisierungen und den Ausverkauf kommunalen Eigentums. Darüber hinaus setzt er sich für günstigere Fahrpreise für alle im ÖPNV. So etwa für das Sozialticket in Höhe von 15 Euro für den ÖPNV (Monatskarte im Bereich Nürnberg-Fürth-Erlangen) ebenso das Seniorenticket (15 €). Zusätzlich kämpft seien Partei für ein Semesterticket (50 Euro).
Den Kampf gegen Nazis und Rassismus will Schönweiß selbstverständlich weiter fortsetzen - Nazis und Rassismus sollen in Fürth keine Chance haben, Fürth soll bunt bleiben. Auch der Erhalt der Gustavstraße liegt dem Politiker besonders am Herzen.
Ein besonderes Anliegen ist ihm auch die gute Bildung, die allen zugänglich sein sollte, unabhängig vom Geldbeutel.
Weiterhin fordern er und seine Partei mehr Transparenz im Fürther Stadtrat, ein familienfreundliches Fürth und kostenfreie Kinderbetreuungsplätze.
Weiter auf der Agenda stehen mehr Pflegekräfte, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen und auch kein Outsourcing.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.