Kleeblattstadt bekommt neue Stadtheimatpflegerin

FÜRTH (pm/nf) - Der Fürther Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung das Amt der Stadtheimatpflege neu besetzt: Karin Jungkunz wird dieses Ehrenamt ab 1. September 2014 zunächst bis zum Ende der aktuellen Stadtratsperiode (30. April 2020) ausüben.

Karin Jungkunz, gelernte Diplomverwaltungswirtin und derzeit hauptberuflich als Leiterin des Büros des Landrats des Landkreises Erlangen-Höchstadt beschäftigt, ist seit vielen Jahren als „Ohm“-geprüfte Stadtführerin (Barbara Ohm war langjährige Stadtheimatpflegerin in Fürth) in der Kleeblattstadt tätig. Die gebürtige und historisch interessierte Fürtherin ist zudem in verschiedenen Vereinen und Organisationen engagiert, zum Beispiel im Geschichtsverein Fürth, im Förderverein Stadtmuseum und im Initiativkreis Ludwig Erhard.
Zum stellvertretenden Stadtheimatpfleger wurde Lothar Berthold bestimmt. Der studierte Geograph ist seit Jahrzehnten in der Fürther Geschichte bewandert und veröffentlicht im Städtebildverlag regelmäßig Bücher zu unterschiedlichen historischen Themen.
Dem ausscheidenden Stadtheimatpfleger Alexander Mayer, der damit sein Amt zum 31. August beendet, dankte der Stadtrat für seinen engagierten Einsatz in den vergangenen zehn Jahren. Die Stadt Fürth will ihre neue Stadtheimatpflegerin in Kürze offiziell vorstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.