Landkreis-Schüler sammelten eifrig für das Müttergenesungswerk

Stolz präsentieren die Schülerinnen ud Schüler ihr Ergebnis. Zu den ersten Gratulanten zählten Landrat Matthias Dießl (li.) und der stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums Stein Gerhard Nickl (re.). (Foto: Landratsamt Fürth)
FÜRTH-LAND - Die Schüler im Landkreis Fürth zeigten erneut großes Engagemnt bei der diesjährigen sammlung für das Müttergenesungswerk. Mehr als 4.600 Euro standen am Ende zu Buche.
Damit wurde das Ergebnis aus dem vergangenen Jahr fast verdoppelt. Dafür gab es nicht nur von Landrat Matthias Doießl großes Lob, auch Caritas-Mitarbeiterin Claudia Banea dankte den sammeleifrigen Schülerinnen und Schülern. Dabei tat sich vor allem das Gymnasium Stein hervor, dessen Sammelergebnis fast 3.300 Euro betrug. So kamen auch die drei "umsatzstärksten" Sammler bzw Sammelpaare aus der Faberstadt. Paul Meckler hat mit 365 Euro den höchsten Einzelbetrag gesammelt. Jonas Godorr und Jonas Schulze kamen zusammen auf 346 Euro. Die zehn besten Teams erhielten neben der Urkunde noch kleine Geschenke.
Neben dem Gymnasium Stein haben sich in diesem Jahr die Mittelschule Langenzenn und die Mittelschule Cadolzburg an der Aktion beteiligt, die vom Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Fürth e.V. organisiert wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.