Moderne Schule ganz auf der Höhe der Zeit

Kultusminister Spaenle (l.) zeigte im Rahmen der Einweihungsfeier seine Jonglierkünste. Foto: oh

Anbau der Realschule Langenzenn wurde eingeweiht

LANGENZENN - Der Anbau der Realschule Langenzenn ist im Beisein des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle offiziell eingeweiht worden – nunmehr sind Mittel- und Realschule unter einem Dach.

Rund 11,7 Millionen Euro mussten investiert werden, doch trotz der Fördermittel seitens des Freistaates verblieben für den Landkreis noch Kosten in Höhe von knapp 7,1 Millionen Euro. Dies sei jedoch gut angelegtes Kapital: „Denn gerade die Ausstattung und die positive Atmosphäre einer Bildungseinrichtung sind bekanntlich für den Lernerfolg eine ganz wichtige Voraussetzung”, erklärte Landrat Matthias Dießl. Und dass sich die Schüler wohlfühlen, dafür sorgen High-Tech, Helligkeit und Transparenz. So gehören etwa interaktive Tafeln („Whiteboards"), festinstallierte, moderne Kleincomputeranlagen inklusive Internet- und Medienanschluss sowie frei variierbare Dreiecks-Tische zur Standardausrüstung der Klassenzimmer.

Das Kooperationsmodell mit der Mittelschule funktioniere schon sehr gut, erklärte Schulleiterin Angelika Roth. Viele Projekte seien zwischen Real- und Mittelschule entstanden, wie etwa eine gemeinsame Theatergruppe. Die Kooperation soll aber auch dazu dienen, den Übertritt von der einen auf die andere Schulart zu optimieren. So wurde im Fach Mathematik ein gemeinschaftlicher Förderunterricht eingerichtet.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.