Neuer Radweg zwischen Puschendorf und Pirkach eröffnet

Der Rad- und Gehweg ist fertig: Landrat Helmut Weiß (Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim), Landrat Matthias Dießl (Landkreis Fürth), Harald Kempe, 1. Bürgermeister Emskirchen, Christoph Reuther, Mitglied des Kreistags Fürth, und Wolfgang Kistner, 1. Bürgermeister Puschendorf, bei der offiziellen Freigabe (v.l.). (Foto: Landratsamt Fürth)
FÜRTH/LANDKREIS (pm/nf) - Der neue Geh- und Radweg führt entlang der Kreisstraßen NEA 8 und FÜ 7 zwischen Pirkach und Puschendorf. Er hat eine Gesamtlänge von rund 2,2 Kilometern, ist 2,50 Meter breit und schafft eine überregionale Verbindung zwischen den beiden Landkreisen Fürth und Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim.

Zur Eröffnung trafen sich Fürths Landrat Matthias Dießl und der Landrat des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim Helmut Weiß direkt an der Landkreisgrenze. Begleitet wurden sie von den beiden Bürgermeistern Wolfgang Kistner (Puschendorf) und Harald Kempe (Markt Emskirchen), die als anliegende Gemeinden ebenfalls am Bau beteiligt waren. „Es freut mich, dass das Projekt in einer gemeinsamen Aktion der beiden Landkreise erfolgreich realisiert werden konnte und wir unsere gesamten „Radwege-Kilometer“ im Landkreis wieder ein wenig erhöhen können. Ich danke allen Beteiligten sehr herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit.“ so Landrat Matthias Dießl bei der Eröffnung.

Landrat Helmut Weiß vom Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim freute sich über die neu geschaffene Radwegverbindung zwischen den beiden Landkreisen und stellte die unbürokratische landkreisübergreifende Zusammenarbeit zwischen Fürth und Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim heraus.

Die Entscheidung für den gemeinsamen Bau fiel im Jahr 2009. Die Aufgaben wurden zwischen den beiden Landkreise aufgeteilt: Während der Landkreis Fürth für Planung und Beantragung der Zuwendungen, einschließlich Erstellung des Leistungsverzeichnisses zuständig war, übernahm der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim Ausschreibung und Vergabe. Er war für Bauüberwachung, Abrechnung und Vertragsabwicklung mit dem Bauunternehmen sowie Überwachung der Gewährleistung verantwortlich.

Für den Landkreis Fürth werden voraussichtlich Gesamtkosten von ca. 385.000 Euro entstehen. Zusätzlich wurde in Puschendorf ein Deckenbau auf der Kreisstraße FÜ 7 durchgeführt. Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer weiter zu erhöhen, wurde als Fortführung des Geh- und Radweges der Einbau einer Querungshilfe am Ortseingang realisiert und dazu Umbauarbeiten an der dortigen Straßeneinmündung vorgenommen. Zusätzlich wurde eine neue Linksabbiegerspur errichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.