Rundfunkmuseum geht mit Rückenwind ins Jubiläum

Das Fürther Rundfunkmuseum geht mit einem Rekordergebnis ins Jubiläumsjahr. Fotos (2): Ebersberger

Neuer Besucherrekord im Jahr 2012  /  Museum feiert heuer 20. Geburtstag

FÜRTH - Das Rundfunkmuseum Fürth ist weiter im Aufwind: Das vergangene Jahr war das bisher erfolgreichste in seiner fast 20-jährigen Geschichte. Erstmals wurde mit 19.117 Besuchern die 19.000-er Marke geknackt.

Schon in den Jahren vorher war ein steter Besucheranstieg zu verzeichnen. So kamen in den vergangenen fünf Jahren rund 91.000 Besucher ins Rundfunkmuseum, was einem Jahresschnitt von 18.160 entspricht. Die Fürther Einrichtung ist übrigens die größte ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Hier können die Besucher in zwangloser Atmosphäre in ihre eigene Geschichte eintauchen, wobei dies nicht abstrakt, sondern authentisch geschieht. Schließlich zeigt das Museum, wie Radio, Fernsehen und Unterhaltungselektronik das Alltagsleben gestaltet und verändert haben. Und natürlich werden die Besucher auch entsprechend betreut. Exakt 603 Veranstaltungen bot das Museum im Jahr 2012 den verschiedensten Gruppen. Angeboten werden natürlich generell vor allem Führungen und Sonderausstellungen, aber auch Kindergeburtstage und andere Feste werden gefeiert. Immer beliebter wird zudem die Vermietung des Museums für Privat- oder auch Geschäftsfeierlichkeiten.

Auch im vergangenen Jahr wurde ein Ausstellungsbereich neu gestaltet, diesmal zum Thema Zweiter Weltkrieg. Rundfunk und Propaganda, Fürth und der Weltkrieg, Luftlagemeldungen und Schlagermusik: eine 5-Zentner-Bombe gibt dem neuen Ausstellungsbereich den Namen „Die Bombe“.

In diesem Jahr wird das Fürher Rundfunkmuseum an der Kurgartenstraße 37 übrigens stolze 20 Jahre alt.

http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/german/index.htm







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.