Schultaschen für ein Stück Bildungsgerechtigkeit

Gruppenbild mit Schultaschen: Thomas Lang, Markus Braun und Dejan Susak (v.li.n.re.). Foto: Ebersberger

FÜRTH - (web) - Die Sparda Bank Nürnberg will Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen angemessenen Schulstart ermöglichen und spendet 70 hochwertige Schultaschen für Fürther ABC-Schützen.

Vor allem bei Familien mit geringem Einkommen reicht oft das Geld nicht aus, den Kindern zum Schulanfang eine passende Schultasche zu kaufen. Hier springt die Sparda Bank in die Bresche und das nun schon zum dritten Mal in Fürth.
Die 70 Scout-Schultaschen, die der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Thomas Lang und der Fürther Filialleiter Dejan Susak Bürgermeister Markus Braun überreichten, beinhalten dazu noch jeweils eine Sporttasche, einen Brustbeutel, Mäppchen und ein Etui mit Buntstiften.
Der Fürther Schulbürgermeister bedankte sich für die nicht nur „sehr sinnvolle und zielgerichtete Aktion“, sondern auch für den ganz „unbürokratischen Weg“. Damit werde auch ein Stück Bildungsgerechtigkeit geschaffen, so Braun. Alle sollen möglichst die gleichen Startbedingungen haben und deshalb sei es für die Sparda Bank auch wichtig hier ein Zeichen zu setzen, erklärte Thomas Lang. In ganz Nordbayern hat die Bank übrigens rund 600 Schulranzen verteilt. Gespendet werden die Schultaschen-Sets aus Mitteln des Gewinn-Sparvereins der Bank.
In Fürth werden die Taschen nun an die Grundschulen verteilt - jeweils vier für die größeren und zwei für die kleineren Schulen. Diese stehen darüber hinaus untereinander im Kontakt, um eventuell überzählige Taschen an einer anderen Schule zu verteilen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.